Home
Aktuelles
Wettkämpfe T-Camp...
Judo
Wir über uns
Judosport im PSV
Archiv
Sponsoren
Impressum
Sitemap


03.12.17

 

PSV Judokas beim Kaderturnier in Grimmen erfolgreich

 

 

Die Judokas der Bernsteinstadt traten am letzten Wochenende zum gut besetzten internationalen Kaderturnier in Grimmen an. Anwesend waren, neben der Judo-Elite aus Mecklenburg Vorpommern, auch Kämpfer aus Schweden, Polen sowie namenhafte Judo Clubs aus ganz Deutschland.

In der AK U 11 zeigte Jewgenii Mirsoniuk gute Leistungen und gab

mit einem dritten Platz  die Marschroute  vor.

Murad Abdulmezhidov und Eli Rostmaev setzten ihre gute Wettkampfergennisse der letzten Monate fort. Während Eli erst im Halbfinale scheiterte und sich über Platz 3 freute, ließ Murad keinem seiner Gegner eine Chance. Mit seinem sehr kraftvollen Judostil dominierte er alle seine Kämpfe und sicherte sich Platz 1.

Als amtierender Landesmeister hatte sich Albert Rostmaev große Ziele gesteckt. Nicht unerwartet

erreichte er das  Finale und stand dort einem schwedischen  Kadersportler gegenüber. Nach einem unentschiedenen Kampf ging es zum Golden Score, einer Verlängerung des Kampfes. Hier unterlag Albert durch eine Unachtsamkeit mit einem Armhebel und holte die Silbermedaille. 

Bei den Jungs der U18 gingen mit Alichan Abdulmeshidov und Jarik Hanenkamp  zwei erfahrene Kämpfer an den Start .

Beide kämpften routiniert und mit sehenswerten Techniken. Besonders Alichan musste sich mit  starken schwedischen Kämpfern auseinandersetzen. Er freute sich an Ende über die Bronzemedaille. Jarik kämpfte mit viel Übersicht und begeisterte wieder einmal mit sehenswerten  Fuß-Techniken..Völlig verdient erkämpfte er sich die Silbermedaille

Nach längerer Wettkampfpause gab Magdalena Mandel mit einem ersten Platz bei den Frauen ein Achtungszeichen. Bei den Männern bewiesen die Senioren Jörg Rennhack und Thomas Mandel mit respektablen zweiten Plätzen, das sie noch lange nicht zum alten Eisen gehören.

 

Platzierungen:

 

1.Pl.     Magdalene Mandel , Murad Abdulmezhidov

2.Pl.     Albert Rostmaev, Jörg Rennhack , Thomas Mandel, Jarik Hahnenkamp

3.Pl.     Jewgenii Mirsoniuk, Eli Rostmaev, Alichan  Abdulmeshidov,

 

 

 

 

 Frank Wiesmüller

 

 

8.10.2017 

Meisterehren für PSV-Judoka

Sechs Teilnehmer entsandten die Judoka des PSV Ribnitz-Damgarten, zu den Landeseinzelmeisterschaften der Altersklasse U13 am vergangenen Wochenende nach Rostock. Vier kamen mit Medaillen behängt zurück. Eli Rostmaev (-46kg) kämpfte sich im wahrsten Sinne des Wortes durch die Vorrundenkämpfe und stand dann im Halbfinale dem Schweriner Iven Sauerbaum gegenüber, den er knapp schlagen konnte, worauf er dann im Finale Jegor Baal (PSV Rostock) besiegte. Die zweite Goldmedaille sicherte sich Murad Abdulmezhidov (+55kg), der in der Vorrunde so seine Schwierigkeiten hatte: Einmal gewann er mit einem Quäntchen Glück durch Kampfrichterentscheid und musste sogar eine Vorrunden-Niederlage gegen Toni Waack vom SFV Holthusen hinnehmen. Letztlich reichte es für das Halbfinale gegen den zweiten – und eigentlich aussichtsreicheren Ribnitzer Medaillenaspiranten Julius Brüning -, das er überraschend gewann. Im Finale revanchierte er sich gegen Toni Waack für die Vorrundenniederlage und besiegte ihn mit Ippon (voller Punkt). Julius Brüning war nach dem verlorenen Halbfinale die Bronzemedaille sicher. Die zweite Überraschung des Tages landete Lasse Meyer, der sich in der Gewichtsklasse -43kg die Silbermedaille sicherte. Nach Freilos schlug er Wilhelm Mitzlaff (SV Eintracht Zinnowitz), gewann auch das Halbfinale gegen John Hecht (PSV Schwerin), war dann allerdings im Finale dem Stralsunder Tobias Metz deutlich unterlegen. Am Nachmittag startete dann noch die U14-Mannschaft beim Landesausscheid zum Deutschen Jugendpokal. Hier brachten Albert Rostmaev, Eli Rostmaev, Murad Abdulmezhidov und Julius Brüning das Kunststück fertig, sich bei zwei (von insgesamt fünf zu besetzenden) nicht besetzten Gewichtsklassen den dritten Rang zu sichern. Beherzt und engagiert gingen sie in jeden der vier Mannschaftskämpfe, die sie ja allesamt mit einer Hypothek zwei Minuspunkten bestreiten mussten und sicherten sich so auch den Applaus der zahlreich anwesenden Zuschauer.

Die Übersicht:

LEM

1.       Platz: Eli Rostmaev (U13, -46kg), Murad Abdulmezhidov (U13, +55kg)

2.       Platz: Lasse Meyer (U13, -43kg)

3.       Platz: Julius Brüning (U13, +55kg)

 

DJP

3. Platz für den PSV Ribnitz-Damgarten (Lasse Meyer, Eli Rostmaev, Albert Rostmaev, Murad Abdulmezhidov, Julius Brüning)

 

D. Kattinger

2.10.2017

Gelungener Test vor Judo-Landesmeisterschaften

Bei der diesjährigen Auflage des Neptun-Cups des JKC Rostock präsentierten sich vor allem die Judoka in der Altersklasse U13 eine Woche vor den Landesmeisterschaften in sehr guter Form. In der Gewichtsklasse +55 kg wurde Julius Brüning sechs Mal auf die Matte gerufen und beherrschte seine Gegner nach Belieben. Er belegte vor seinem Vereinskameraden Murad Abdulmezhidov den ersten Platz. Ebenfalls den ersten Platz belegte Eli Rostmaev (-46kg), der nach anfänglichen Schwierigkeiten ein gutes Turnier kämpfte. Narek Mirosjan erkämpfte sich hier wie Albert Rostmaev (U15, -50kg) den dritten Rang. In der Altersklasse U11 erzielten bereits am Vormittag Fiete Glücklich den dritten und Ewgenii Mirsoniuk den zweiten Platz.

Die Platzierungen in der Übersicht:

1. Platz: Eli Rostmaev (U13, -46kg), Julius Brüning (U13, +55kg)

2. Platz: Ewgenii Mirsoniuk (U11, -29kg), Murad Abdulmezhidov (U13, +55kg)

3. Platz: Fiete Glücklich (U11, -36kg), Albert Rostmaev (U15, -50kg), Narek Mirosjan (U13, -46kg)

 

Detlef Kattinger

 


04.07.2017

27. Auflage des Bernstein-Pokals im Judo

Bei idealen Witterungsbedingungen – strömendem Regen - fand am vergangenen Wochenende die 27. Auflage des Bernstein-Pokals im Judo in der Sporthalle am Mühlenberg statt. Ausgerichtet wurde der Wettkampf von der Abteilung Judo des PSV Ribnitz-Damgarten, der die Halle bestens präpariert hatte. In den Altersklassen U9, U11, U13, U15, U18, U21/Männer und Frauen wurden unter 253 Judoka aus 23 Vereinen, darunter Gäste aus Sachsen, Sachsen-Anhalt, Hamburg und Mecklenburg-Vorpommern die Sieger in den Einzelwettbewerben gesucht. Nicht nur angesichts manch spannender Kämpfe, sondern auch wegen der Temperaturen in der Halle ging es „heiß“ her und die Suche nach den Siegern unter den Aktiven, aber auch das Anfeuern unter Zuschauern, Eltern und Betreuern gestaltete sich zu einer schweißtreibenden Angelegenheit. Vor allem bei den Judo-Knirpsen war die Aufregung besonders groß, war es doch für eine ganze Reihe von frisch graduierten Judoka der allererste Wettkampf. Gegen 16.00 Uhr war alles ohne größere Blessuren überstanden. Die Mannschaftswertung entschied der PSV Rostock vor dem KSV Grimmen und Motor Wolgast knapp zu seinen Gunsten.

Einzel-Platzierungen der Sportler aus dem Landkreis Vorpommern-Rügen:

1. Plätze: Sylvio Pautzke (SG Motor Born), Emma Streubel, Max Bergmann, Max Fabian Albrecht (PSV Bergen), Lilly Dräger, Lara-Mia Bünning, Mathis Hanf, Philipp Dassow, Tia Scheerat, Eileen Schellong, Markus Lembke, Marc Elsner, Nele Ziesemer, Lenard Walter, Sara Weihe (KSV Grimmen), Elena Borkenhagen, Christian Grischin (Stralsunder JC), Murad Abdulmezhidov, Jarik Hanenkamp (PSV Ribnitz-Damgarten)

2. Plätze: Leonie Pöhls, Kai-Uwe Seidel (SG Motor Born), Nora Kirstein, Polly Mermerschmidt, Mark Felix Albrecht (PSV Bergen), Theodor Hesse (SV „Auf dem Darß“ Prerow), Leni Bünning, Emma Walther, Magnus Rusch, Chris Robert Löhrke, Max Elsner, Salina Timirgiriera, Celine Dassow, Marcel Elsner, Erwin Rädel (KSV Grimmen), Nolan Kunz, Eli Rostmaev, Albert Rostmaev, Tobias Sülflow, Alichan Abdulmezhidov, Thore Stadtaus (PSV Ribnitz-Damgarten)

3. Plätze: Dominik Tilse (PSV Bergen), Jakob Seidel, Tristan Budde (Motor Born), Hagen Rabe, Konstantin Graap, Samrawi Ftwi, Fthawit Ftwi, Alrik Wegner, Brendan Sperlich, Kilian Max Rehbein (KSV Grimmen), Evgeni Mironiuk, Fritz Eschenbach, Erik Eschenbach, Steven Fink (PSV Ribnitz-Damgarten)

 

D. Kattinger

19.06.2017

 

12.06.2017

 Wittenburger Sommerpokalturnier. Pokalerhrungen beim stark besetzten Internationalen Wittenburger Sommerpokal (Teilnehmer aus 6 Bundesländern sowie Holland und Polen) konnten entgegennehmen: 

Albert Rostmaev (1. Platz, U15 -43kg)

Lasse Meyer (2. Platz, U12, -40kg)

Narek Mirosjan (3. Platz, U12, -40kg)

Julius Brüning (3. Platz, U15, +66kg)

Eddie Wörpel (3. Platz, U18, -60kg)

Jarik Hanankamp (3. Olatz, U18, -55kg)

Damit kopnnten sich 6 der gestarteten Wettkämpfer platzieren. 

D.K.

 

 

22.042017

Deutsche Einzelmeisterschaft Ü30 in Wiesbaden

Die beiden Kämpfer unseres Vereins Peter Hecht und Jörg Rennhack kämpften bei dieser Meisterschaft hervorragend.Am Ende standen sie beide auf dem Siegerpodest.

Jörg Rennhack    2.Platz  in der M 6 bis 66 kg

Peter Hecht         2.Platz  in der M 8 bis 81 kg

Herzlichen Glückwunsch  !!!!!

 

 

 

 

 

21.112015

PSV Judoka verfehlen Mannschafts-Gold beim Neptun-Cup nur knapp

Zum vorletzten Judo-Groß-Ereignis des Landes lud am vergangenen Wochenende der JKC Rostock nach Warnemünde. Dabei erreichten die Judoka des PSV Ribnitz-Damgarten in der Mannschaftswertung der Altersklassen U9-U15 insgesamt einen dritten Platz. Zu Gesamt-Gold fehlten lediglich zehn Zähler, was einem weiteren Einzelgold entsprochen hätte. Gewohnt stark setzten sich die Tschetschenen Alichan und Murad Abdulmezhidov sowie Albert und Eli Rostmaev ins Szene. Jeder der angetretenen Sportler konnte sich auf dem Podest platzieren, was beweist, dass die PSV-Judoka auch am Jahresende noch einen langen Atem haben und medaillenhungrig sind.

Die Einzelergebnisse:

1. Plätze: Hanno Burmeister (U11, -26kg), Lasse Meyer (U11, -38 kg), Eli Rostmaev (u11, -42 kg), Mark Ian Marek (U11, -46 kg), Albert Rostmaev (U11, -40 kg), Alichan Abdulmezhidov (U15, -46 kg)

2. Platz: Murad Abdulmezhidov (U11, -42kg)

3. Plätze: Florian Löffler (U9, -26kg), Klara Pfeiffer (U11, -33kg), Narik Mirosjan (U11, -32kg), Jarik Hanenkamp (U15, -40kg)

 

 

D.


12.11.2015

Mannschaftsbronze für PSV Judoka bei 3. APD-Cup

Vom 3. APD-Cup am vergangenen Wochenende kehrten die PSV Judoka äußerst erfolgreich heim. Am ersten Wettkampftag in der U9 U13 und U18 war die Medaillenausbeute zwar noch recht mäßig. Jedoch konnte hier Albert Rostmaev (U13, -42 kg) glänzen, der seine Gegner nach Blieben beherrschte und jeden seiner Kämpfe souverän, äußerst variabel und immer vorzeitig gewann und somit verdient auf dem ersten Platz landete. Nicht ganz so gut lief es für Max Gebert (U13, -55kg), der einen dritten Platz belegte. Eddie Wörpel (U18, -50kg) hatte sich mit der gesamten Elite des Neubrandenburger Sportgymnasiums auseinanderzusetzen und hatte dabei durchaus seine Möglichkeiten gegen die wesentlich höher graduierten Sportschüler. Während er Jari Samuel und Niklas Laudahn unterlegen war, konnte er Chanon Lindner deutlich mit O-soto-gari (Große Außensichel) besiegen. Ähnliche Hochkaräter hatte Paul Pfeiffer (U18, -60kg) in seiner Gewichtsklasse. Während er den Neustrelitzer Max Gröschner klar beherrschte, verlor er den zweiten Vorrundenkampf gegen Konrad Seibt (Ueckermünder JC) unnötig. Gegen dessen Vereinskameraden Jan Thurow konnte er nichts ausrichten und belegte den dritten Platz. Nicht unerwähnt bleiben soll auch der zweite Platz von Florian Löffler (U9), der sich erst im Finale geschlagen geben musste.

Am zweiten Wettkampftag waren zunächst die Sportler der Altersklasse U11 am Start, die durch ihre Einzelplatzierungen (1. Plätze für Murad Abdulmezhidov, Eli Rostmaev, Bronze für Julius Brüning und Hanno Burmeister) in der Mannschaftswertung den dritten Platz holten. Murad und Eli gewannen ihre Kämpfe jeweils vorzeitig. Julius (U13, +46) verlor leider den zweiten Kampf - schon mit Waza-ari (halber Punkt, großer technischer Vorteil) in Führung liegend - in letzter Sekunde und brachte sich somit um Gold. In allen anderen Kämpfen beherrschte er seine Mitbewerber klar. Mark Ian Marek startete - unfreiwillig - erstmals in dieser Gewichtsklasse und konnte sich beachtlich als Leichtester aus der Affäre ziehen, blieb jedoch am Ende ohne Medaille. Alichan Abdulmezhidov (U15, -50kg) erreichte einen sehr guten zweiten Platz. Lediglich das Finale gegen den Neubrandenburger Niklas Laudahn ging knapp verloren. Jarek Hahnenkamp startete erstmals in der Gewichtsklasse -46 Kilogramm und belegte dort - kämpferisch eindrucksvoll - den dritten Platz.

 

 

Detlef Kattinger


27.09.2015

Anfängerturnier in Grimmen

Am Sonntag nahmen 25 Vereine mit ca.250 Judokas an diesem Turnier teil. Der PSV war mit 10 Kämpfern dabei.Herausragend waren Lasse Meyer (38 kg) und Murad Abdulmezhidov (42 kg) mit jeweils 3 gewonnen Kämpfen und Platz1.Narik Mirsojan(32 kg) ging 5 x auf die Judomatte und verlies sie 4 x als Sieger und damit Platz 2. Florian Löffler(25 kg),Hanno Burmeister (32 kg),Eli Rostmaev (42 kg) und Max Gebert (55 kg) erkämpften einen 3.Platz.

 

 25.09.2015

Mannschafts-Bronze für PSV-Judoka in Neubrandenburg

 

Beim 35. Internationalen Neubrandenburger Vier-Tore-Turnier des PSV Neubrandenburg, an dem ca 350 Sportler aus 35 Vereinen teilnahmen, hatten in diesem Jahr auch die Judoka des PSV Ribnitz-Damgarten ein Wörtchen mitzureden.

In der Alterklasse U11 erreichte die kleine PSV-Auswahl hinter dem PSV Rostock und dem PSV Neubrandenburg einen beachtlichen dritten Platz in der Mannschaftswertung. Dazu trugen Klara Pfeiffer, Lasse Meyer, Eli Rostmaev, Murad Abdulmezhidov und Julius Brüning bei. Klara setzte sich unter nun Teilnehmern zweimal mit Ippon (vorzeitiger Sieg) durch, allerdings das Finale gegen eine starke Berlinerin abgeben und belegte den 2. Platz

Lasse und Eli hatte sich mit 10 Mitbewerbern auseinanderzusetzen . Zunächst gewann er zweimal mit Uki-goshi (kleiner Hüftwurf) links , verletzte sich allerdings im Kampf um den Finaleinzug und belegte dann nach einem durch O-soto-gari  (große Außensichel) gewonnenen Kampf den zweiten Platz. Sein Vereinskamerad Eli verschlief leider den ersten Kampf, konnte dann aber durch die gewonnenen Kämpfe in der Hoffnungsrunde einen dritten Platz erkämpfen.

Souverän setzte sich Murad unter acht Teilnehmern mit vier vorzeitig gewonnenn Kämpfen durch, wobei er bemerkenswert variabel agierte und beliebig mit Uki-goshi, Seoi-nage (Schulterwurf) und Festhalte siegte.

Julius konnte seinem Angstgegner zeigen, dass die Angst so groß nicht mehr ist und besiegte ihn souverän zweimal mit O-uchi-gari (große Innensichel), was ihm den verdienten ersten Rang eintrug.

In der U13 starte Max Gebert, der unter sieben Mitbewerbern den 5. Platz erreichte. In der gleichen Altersklasse suchte Albert Rostmaev seinesgleichen und war nahezu konkurrenzlos, nach den beiden ersten siegreichen Kämpfen konnte ihm sein Finalgegner nicht einmal ansatzweise das Wasser reichen, so dass Albert auch diesen nach kurzer Zeit mit einem blitzsauberen Uchi-mata (innerer Schenkelwurf) auf den Rücken beförderte.

In der U15 gingen Erik Eschenbach und Tim Behrmann nach längerer Wettkampfpause diesmal noch leer aus, konnten aber mit gewonnenen Kämpfen schon den einen oder anderen Akzent setzen. Dies gelang Alichan Abdulmezhidov umsomehr, der seine Gewichtsklasse souverän beherrschte, diesmal klug und mit Übersicht kämpfte und dafür zurecht mit Gold belohnt wurde.

In der U18 hatte der PSV zwei Trümpfe im Ärmel: Eddie Wörpel, der den ersten Platz belegte, und Paul Pfeiffer, der sich gut in Szene setzen konnte. Nach zwei gewonnenen Begegnungen musste er leider das Halbfinale gegen den Warener Udo Wolf abgeben und konnte sich "nur" noch über die Bronzemedaille freuen. 

D.


 

 30.5.2015

 Jarik Hanenkamp Vize-Landesmeister

Am vergangenen Wochenende fanden in der Hansestadt Greifswald die Landeseinzelmeisterschaften der Altersklasse U15 im Judo statt. Der PSV Ribnitz-Damgarten hatte zu diesem Jahreshöhepunkt mit Jarik Hanenkamp, Alichan Abdulmezhidov und Dennis Schulz drei Starter entsandt, die mit unterschiedlichem Los- und Kampfglück starteten. Am erfolgreichsten startete Jarik Hanenkamp, der sich - als jüngster Jahrgang und in seinem ersten U15-Jahr - gleich auf das Podest in der Gewichtsklasse -40 kg kämpfte und mit der Silbermedaille das einzige Edelmetall für den PSV holte. Nach knapp gewonnenem Auftaktkampf gegen den Rostocker Leonid Klee (PSV Rostock),den er dank einer Bestrafung seines Gegners gewann, legt er gegen den Wolgaster Malte Burkert richtig los und gewann folgerichtig nach seinen gefürchteten O-Uchi-Gari-Attacken (Große Innensichel) mit Ippon (voller Punkt).Im Finale hatte er dann gegen den Schweriner Antonio Knye, der doch noch eine Nummer zu groß war, das Nachsehen. Mit Alichan Abdulmezhidov hatte der PSV in der Gewichtsklasse -46 kg einen weiteren aussichtsreichen Starter, der jedoch Lospech hatte, indem er im ersten Kampf schon dem späteren Landesmeister Samuel Jari gegenüberstand, den er allerdings nach tapferer Gegenwehr und drei Bestrafungen gegen seinen Kontrahenten am Rande einer Niederlage hatte. Schließlich musste er gegen den hochgraduierten Neubrandenburger Kader-Athleten den Kampf doch noch abgeben. In der Trostrunde bezwang er dann Alexander Loginov von ALBA 93 Boizenburg mit einem Festhaltegriff, verlor dann aber den entscheidenden Kampf um die Bronze-Medaille gegen Danny Strübing (KSV Grimmen). Dadurch dass er den Neubrandenburger Sportschüler Richard Schlottmann im Kampf um Platz 5 besiegte, sicherte er sich die Qualifikation für die Nordostdeutschen Einzelmeisterschaften, die am 27.6. in Greifswald stattfinden. Dies gelang dem letzten PSV-Starter Dennis Schulz leider nicht, der seine Sache dennoch gut machte. Nach einem Freilos stand auch er in der Gewichtsklasse -60 kg dem späteren Landesmeister Konrad Seibt (Ueckermünder Judo-Club) gegenüber, hielt den Kampf lange offen, verlor aber trotzdem - jedoch nicht ohne Chancen. In der Hoffnungsrunde hatte er zunächst wieder ein Freilos, gewann dann gegen den Boizenburger Christian Saibel und den Schweriner Piet-Ole Sturm - beide wesentlich höher graduiert-, verlor dann aber den Kampf um Platz 3 gegen Leon Lemke und schied äußerst unglücklich aus, was für ihn einen trotz allem beachtlichen siebten Platz bedeutete.

D.


                                                                                                                               

Ribnitz 08.03.15

 

PSV Judokas in Schlatkow erfolgreich                    

 

Zum traditionellen Anfängerturnier trafen sich am letzten Wochenende     knapp 90 Judokas aus 12 Vereinen im kleine Ort Schlatkow bei Anklam. Dieser Wettkampf sollte vor allem eine Vorbereitung für die Turnieren in Greifswald und Altentreptow an den nächsten beiden Wochenenden sein. Dabei zeigten die nicht alle Ribnitzer Judokas die erwarteten Leistungen.

Gut in Szene setzten sich Jakob Bertarelli, Murad Abdumeshidov in der AK U11.

 Sie gewannen souverän ihre Auftaktkämpfe und kamen eine Runde weiter. Lasse Meyer und Eli Rostmaev , die beide in der gleichen Gewichtsklasse wie Jakob starteten, konnten sich, über die  Hoffnungsrunde, für das kleine Finale in Kampf um Platz 3 qualifizieren. Während sich Eli mit einer Festhalte problemlos den dritten Platz sicherte, standen sich in zweiten kleinen Finale Jakob und Lasse gegenüber. Diesmal siegte Lasse mit einem blitzsauberen Hüftwurf.

Narik Mirosjan und Julius Brüning kamen in ihrem ersten Kampf nicht so recht in Schwung und konnten sich erst im weiteren Turnierverlauf steigern. Besonders Julius überzeugte mit seiner Spezialtechnik Uki- Goshi die er links und rechts beherrschte. Am Ende freute er sich über eine tollen zweiten Platz. Für Albert Rostmaev   war es keine besondere Herausforderung seine Gegner zu kontrollieren.  Ohne Probleme holte er die Goldmedaille in seiner Gewichtsklasse. Deshalb ließ ihn sein Trainer ein weiteres Mal  eine Altersklasse höher starten . Hier hatte es Albert erwartungs-gemäß viel schwerer. Dennoch verlor er nur einmal und holte sich seine zweite Medaille. Klasse !!! 

Bei den jungen Männern in der AK U 18 stand mit Paul Pfeiffer nur ein Kämpfer aus Ribnitz auf der Matte. In seinem Auftaktkampf dauerte es nicht lange und sein Gegner lag waagrecht in der Luft, als ihn Paul mit seinem Spezialtechnik Uchi - Mata von den Beinen holte.

Im Finale führte er lange. Leider lief er durch eine Unachtsamkeit in einen Konter und mußte sich mit der Silbermedaille begnügen. Schade!! 

 

Platzierungen:

1. Platz: Albert Rostmaev

2. Platz: Murad Abdumeshidov, Alichan Abdumeshidov Paul Pfeiffer, Julius Brüning

3. Platz: Narik Mirosjan, Lasse Meyer, Eli Rostmaev ,Albert Rostmaev, Michel Röpcke

 

F.  

 

 

 

 

------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------

 Das Judo-Jahr 2015 beginnt verheißungsvoll: Beim Neujahrsturnier in Teterow (gleichzeitig Offene Kreis-Kinder-und-Jugend-Spiele des Landkreises Rostock) gab es folgende Ergebnisse: 

1. Plätze: Clara Pfeiffer, Eli Rostmaev, Albert Rostmaev, Jasmin Winokuroff (kampflos)
2. Plätze: Lasse Meyer, Murad Abdulmezhidov, Erik Eschenbach
3. Plätze: Hano Burmeister, Jakob Bertarelli, Max Gebert, Julia Beilke, Jarik Hanenkamp. 
Viele von den Kämpfern hatten dabei die erste Bewährungsprobe in z.T. neuen Alters- und Gewichtsklassen zu bestehen und taten sich dabei erfahrungsgemäß schwer. Dennoch kann man ihnen bescheinigen, alles gegeben zu haben.  Besonders hevorzuheben sind die kämpferischen Leistungen von Clara Pfeiffer, und den Rostmaev-Brüdern. Albert gelang in seinem Finale ein überzeugender Sieg gegen einen wesentlich höher graduierten Judoka. Damit unterstrich er, dass er die Siegesserie des letzten Jahres fortzusetzen gewillt ist

D.


Erfolgreicher Jahresausklang für PSV-Judoka

Bei der 20. Auflage des internationalen Weihnachtsturniers des KSV Grimmen machten ca. 550 Judoka aus 52 Vereinen, die u.a. aus Schweden, Norwegen, Polen, aus Niedersachsen, Brandenburg sowie aus Mecklenburg-Vorpommern angereist waren, die Sieger unter sich aus und mit sehenswertem Judo durchaus Werbung für diese Sportart. In der Altersklasse U9 kämpfte sich Klara Elisabeth Pfeiffer mit beherztem Auftreten auf den obersten Podestplatz. Ebenso unerschrocken agiert Mark Ian Marek, der sich nach drei gewonnenen Kämpfen verdient die Goldmedaille umhängen lassen durfte. Weniger Glück hatte Narik Nersisjan, der nach einem verlorenen Kampf den dritten Rang belegte. In der Altersklasse U13 konnte Alichan Abdulmezhidov seine gelungene Wettkampfsaison mit einem dritten Platz in seiner hervorragend besetzten Gewichtsklasse abschließen, nachdem er unglücklich durch Kampfrichterentscheid im ersten Kampf verloren hatte. Souverän gewann er seine drei Begegnungen in der Trostrunde und landete auf dem Podest. Eine absolute Überraschung war Jarik Hahnenkamp, der in einer stark besetzten Gewichtsklasse verdient Bronze holte. Immer wieder attackierte er mutig seine Gegner mit O-uchi-gari (Große Innensichel), verlor zwar seinen dritten Kampf, konnte danach noch einmal alle Kräfte mobilisieren und belohnte sich mit der Medaille. Einen weiteren dritten Platz belegte Jasmin Winokuroff.

In der U11 gab es zweimal Gold durch Eli und Albert Rostmaev, die ihre zum Teil wesentlich höher graduierten Gegner nach Belieben beherrschten. Sehr konsequent im Übergang vom Stand- in den Bodenkampf gelang ihnen ein ums andere Mal der Erfolg. Einen dritten Platz belegte Murad Abdulmezhidov, der nach verlorenem Zwischenrundenkampf nicht aufsteckte und zurückkam.

Hervorragend schlugen sich auch die beiden Schwergewichte Julius Brüning und Max Gebert, die einen zweiten und einen dritten Rang erkämpften und das insgesamt erfolgreiche Wochenende für die PSV-Judoka abrundeten.


 

 

 24.11.2014

Erfolgreich kehrte unsere kleine, doch recht durchschlagskräftige Mannschaft vom Insel-Turnier in Bergen zurück: 
1. Plätze: Albert Rostmaev, Eli Rostmaev, Alichan Abdulmezhidov, Jasmin Winokuroff
2. Platz: Jarik Hanenkamp, Murad Abdulmezhidov
3. Platz: Michel Roepcke (mit dem für mich schönsten Punkt des Tages, einem herrlichen Tsuri goshi)

 

D.


16.11.14

Altentreptow 2014

Mit großen Erwartungen fuhren die Judokas vom PSV Ribnitz-Damgarten am vergangenen Wochenende zum Kaderturnier nach Altentreptow. Angereist waren auch Kämpfer aus Polen Tschechien, Berlin, Hamburg und Brandenburg. Natürlich wollten die PSV-Sportler an die guten Leistungen der letzten Wettkämpfe anknüpfen und alle hatten sich viel vorgenommen.

Leider konnten nicht alle Kämpfer die Erwartungen erfüllen.

In der Altersklasse U15 trafen Julia Beilke und Alichan Abdulmezhidov auf das erwartungsgemäß starke Teilnehmerfeld. Julia konnte den dritten Platz erkämpfen und Alichan erreichte souverän das Finale. Hier mußte er sich mit einem denkbar knappen Ergebnis von 2:1 Kampfrichterstimmen geschlagen geben und erreichte eine hervorragende Silbermedaille.

In der Altersklasse U11 standen die PSV Judokas vor ebenso großen Herausforderungen. Alichans Bruder Murad hielt sich gut   und siegte in der Vorrunde. Leider agierte er in der Finalrunde zu defensiv und   wurde wegen Passivität bestraft. In der folgenden Hoffnungsrunde besann er sich und holte Platz 3.

Seine längere Verletzungspause war Max Gebert anzumerken denn noch lief nicht alles so rund wie er es gewohnt war. Dennoch   erreichte   er durch seine Bodentechniken einen guten 3. Platz.

Die Brüder Eli und Albert Rostmaev hatten in ihrem Gewichtsklassen nicht nur viele sondern auch hochkarätige Kämpfer die alle höher als sie selber graduiert waren . Offensiv erreichten beide die Finalrunde. Das Finale vor Augen kämpfte Eli zu passiv und verlor. Immerhin siegte er im kleinen Finale um Platz 3. Sein Bruder Albert hatte im Kampf um den Einzug ins Finale ebenso wie sein Gegner keine Wertung erhalten. Diesmal entschieden sich die Kamprichter 2:1für den Ribnitzer und der Weg ins Finale war frei. Hier setzte Albert alles auf eine Karte und wurde mit einer   Festhalte im Bodenkampf Sieger.

F.W.

 

 -------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------

 

 13.10.2014

            Ergebnisse vom Neptun-Cup beim JKC Rostock:

1. Plätze:

Clara Pfeiffer (U9)
Maik Ian Marek (U9)
Albert Rostmaev (U11)
Alechan Abdulmezhidov (U13)

2. Plätze:

Hano Burmeister (U11)
Julius Brüning (U11)

3. Plätze:

Jamie-Lee Marten Schmalfeldt (U9)
Narik Mirsojan (U9)
Lasse Meyer (U11)
Eli Rostmaev (U11)

Eddie Wörpel (U15)

Dabei zeichneten sich besonders Julius, Albert sowie Alichan durch Kampfstärke und großen Einsatz aus und ließen sich auch von höher graduierten Kontrahenten nicht die Butter vom Brot nehmen. 

D.K.                                                                                


              Ribnitz 24.09.14

 

PSV Judokas in Neubrandenburg beim Vier Tore Turnier

 

Mit zahlreichen Medaillen kehrten die Judokas des PSV Ribnitz-Damgarten vom Vier-Tore- Turnier aus Neubrandenburg zurück.

Der Wettkampf war mit etwa 500 Kämpfern aus ganz Deutschland, Polen, Dänemark und Schweden sehr stark besetzt.

In der  U9 setzten Mark- Ian Marek, Klara Pfeiffer und Marik Mirosjan ein Achtungszeichen mit zweiten und dritten Plätzen.

 Albert und Eli Rosmaev konnten besonders im Bodenkampf mit ihrem enormen Kampfeswillen überzeugen und erreichten souverän das Finale. Hier mußten sie sich jeweils nur knapp geschlagen geben und holten die Silbermedaille. Murad Abdulmesidov unterlag gleich im ersten Kampf dem späteren Turniersieger durch eine Festhalte. In der Hoffnungsrunde schaffte 

er dennoch einen tollen 3. Platz. Sein Bruder Alichan wollte als Vize –Landesmeister sein Können unter Beweis stellen. Er kämpfte übermotiviert und lief zweimal in einen Konter, was das Aus für ihn bedeutete. Hoffnungsvoll kämpfte auch Hanno Burmeister der sein Turnier mit einem schönen Hüftwurf begann . Leider unterlag er in den weitern Kämpfen und holte Platz 3.

 

F. Wiesmüller

 

 

 

 

 

 

------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------

06.09.2014 Baulöwen-Pokal: 

Nahezu sang- und klanglos ist die Flotte des PSV Ribnitz-Damgarten beim Baulöwenpokal untergegangen. Fünf Kämpfer erreichten gerademal drei Siege in 16 regulären Kämpfen- eine grauenvolle Bilanz. 

1. Platz: Eddie Wörpel

3. Platz: Alichan Abdulmezhidov, Michel Röpcke


 

30.08.2014 Anfängerturnier Grimmen: 

1. Plätze: Alichan, Hano, Albert

2. Plätze: Eli, Jasmin


 

28.06.2014

LEM U13/12. LSS Schwerin: 

12. Landessportspiele in Schwerin/LEM U13: 
Nach nur einem halben Jahr Judo erkämpft Alichan Abdulmezhidov bei den Landeseinzelmeisterschaften in der Alterklasse U13 einen hervorragenden 2. Platz aus einer 20-er Liste. Erst im Finale konnte er von Renat Bogdanov (PSV Rostock) gestoppt werden. Jasmin Winokuroff belegte bei drei gewonnenen und zwei verlorenen Kämpfen (einer davon im kleinen Finale) einen 5. Platz.

D.K.


 

 

 

Kreismeistertitel für Albert und Eli Rostmaev

 

Mit einer guten Medaillenbilanz kehrten die Judokas des PSV Ribnitz-Damgaretn von den offenen Kreismeisterschaften

am vergangenen Wochenende aus Stralsund zurück. Für die meisten Kämpfer sollte es ein letzter Test vor dem

Bernsteinpokal-Turnier am 05.07.14 in Ribnitz sein.

Mit 300 Kämpfern aus 42 Vereinen war das Turnier sehr stark besetzt.

Das bekamen gleich am Anfang Justus Alms und Narik Mirosjan zu spüren.

Beide unterlagen leider Ihren Gegnern. Nach bestandener Gürtelprüfung hatte

Muayed Al-Tashan seinen ersten Wettkampf , den er beherzt bestritt. Nach einer Niederlage konnte er seine Gegner im

Bodenkampf bezwingen und holte den dritten Platz. Auch Murad Abdulmezhidov musste sich zunächst im ersten Kampf geschlagen geben, ehe er über die Hoffnungsrunde den dritten Platz holte.

Motiviert durch diese Leistungen begannen die Brüder Albert und Eli Rostmaev ihren Wettkampf.

Obwohl beide erst ihren zweiten Wettkampf hatten, zeigten sie tolle Wurftechniken. Sehr engagiert befolgten sie die Anweisungen

der Trainer und ließen ihren Gegnern kaum eine Chance. Beide konnten alle ihre Kämpfe vorzeitig gewinnen und freuten sich

über die Goldmedaille.

Hoffnungsvoll begann Alichan Abdulmezhidov. Er wollte seinem Bruder Murad nacheifern. Ohne Respekt vor

höher graduierten Kämpfern setzte er sich in seiner Gewichtsklasse durch und musste sich lediglich im Finale geschlagen geben.

Dennoch freute er sich über den zweiten Platz.

Für Jarik Hahnekamp, Michel Röpke, Björn Teike, Oke Fenzel, Justus Alms und Jasmin Winokuroff lief es an diesem Tag nicht so gut.

Lediglich Jasmin und Michel konnten einen Kampf gewinnen und sich platzieren.

 Platzierungen PSV Ribnitz-Damgarten

 1.Platz :

Eli Rostmaev, Albert Rostmaev

 2.Platz:

Alichan Abdulmezhidov, BjörnTeike,

 3. Platz:

Narik Mirosjan, Muayed Al-Tashan, Murad Abdulmezhidov, Oke Frenzel, Jarik Hahnenkamp, Jasmin Winokuroff

 

F.W. 

--------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------
 

 

                                                                                                                      Ribnitz 13.05.14

PSV Judokas in Rostock erfolgreich

 

Zum traditionellen Pokalturnier hatte am vergangenen Wochenende der Kampfsportclub Rostock eingeladen.             Neben dem Judoteam aus Ribnitz-Damgarten , folgten etwa 400 Sportler aus MV ,Berlin, Sachsen, Brandenburg und Tschechien der Einladung. Für die meisten Ribnitzer Judokas war es die erste Bewährungsprobe nach bestandener Gürtelprüfung.    

Bei den Mädchen konnte sich Klara Pfeiffer durchsetzen. Sie verlor nur einen Kampf und belegte Platz 2.

Sehr engagiert setzten sich auch Lasse Meyer, Marvin Kessler, Murad Abdumediadow ,Eli Rosatmaev und Alichan Abdumediadow in Szene. Obwohl sie erst seit einigen Monaten Judosport betreiben, kämpften sie selbst gegen höher graduierte Gegner hochmotiviert. Lediglich in den Finalrunden        fehlte ihnen etwas die Erfahrung. Dennoch belegten sie gute dritte und fünfte Plätze. Alichan holte sogar die Silbermedaille.

Mit Macy Welz, Max Gebert und Julius Brünig waren die etwas erfahreneren Kämpfer am Start. Durch sehenswerte Hüfttechniken und Bodengriffen kämpften sie bis ins Finale vor. Erst hier mussten sie sich ihren starken Gegnern geschlagen geben.

Bei den Junioren erwiese sich Niclas-Pacal Beck als sichere Bank für die Mannschaft und gewann alle Kämpfe vorzeitig. Paul Pfeiffer kämpfte couragiert und ohne Respekt gegen amtierende und ehemalige Landesmeister. Er setzte alles auf eine Karte und holte sich mit seinem Spezialwurf Osoto-Gari verdient den 3. Platz.

Ebenso erfreulich waren die Leistungen von Eddie Wörpel, der alle Kämpfe vorzeitig gewann und nur durch eine Unachtsamkeit den Finalkampf verlor.

 

 

Platzierungen:

1.Platz: Niclas-Pascal Beck,

2.Platz:Klara Pfeiffer, Max Gebert, Alichan Abdulmezidow, Eddie Wörpel

3.Platz: Murad Abdulmezidow, Marvin Kessler, Paul Pfeiffer

5.Platz: Eli Rostamev, Lasse Meyer,

 

F.W.

 

   -----------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------

 

 

 

 

26.01.2014 

Landeseinzelmeisterschaften U18/U21 in Grimmen

Die Medaillenhoffnungen der PSV-Judoka ruhten dieses Mal nur auf den Schultern von zwei Kämpfern: Clara und Paul. Und beide enttäuschten nicht. Paul belegte bei seinem ersten U18-Turnier auf Anhieb einen beachtlichen dritten Platz. Clara - geschwächt vom "Abkochen" einen zweiten Platz. Nun drücken wir ihr die Daumen, damit sie sich nach den Qualen des Gewichtmachens erholt und die nötige Fitness für die NODEM zurückkehrt. Frankfurt - wir kommen. Am 15.02. ist es so weit.


19.01.2014

 

Ergebnisse der Offenen Kreis-Kinder-und-Jugendspiele des Landkreises Rostock in Teterow: 


1. Platz: Max Gebert
2. Platz: Julia Beilke
3. Plätze: Jasmin Winokuroff, Leonie Draheim, 
5. Plätze: Dennis Schulz, Ole Röpcke

 


 

19.12.2013

Ganz zum Schluss: 

Allen Sportlern und Eltern ein besinnliches Weihnachtsfest und einen guten Rutsch ins neue Jahr. Das Training beginnt wieder am 8. Januar. Denkt ein bisschen an Max und Moritz und die Auswirkungen von zuviel Essen und Trinken. Bei den Planungen für das Jahr 2014 denkt bitte auch daran, dass es auch nächstes Jahr wieder ein Trainingslager geben wird. Haut beim Training rein. Für 15 Sportler gibt es Plätze. 

 

 

 

 

       

 

 

 

 

 

 

 

 

 

       

Beschreibungstext

 

Beschreibungstext

 

Beschreibungstext

 

04.12.2013

 

Beim letzten Turnier des Jahres, dem mit ca. 500 Sportlern besetzten internationalen Weihnachtsturnier des KSV Grimmen, präsentierten sich die Judoka des PSV Rbnitz-Damgarten in erstaunlich guter Form. Obwohl es diesmal nur einmal Gold zu bejubeln gab, sind durchaus positive Ansätze nach ddm personellen Umbruch zu beobachten. Die Goldmedaille sicherte sich Clara Völkner bei den Frauen. Sie besiegte nach anfänglichen Schwierigkeiten ihre Gegnerin doch souverän mit Uchi-mata (innerer Schenkelwurf). Eddie Wörpel konnte sich über einen zweiten Platz freuen, nachdem er zwei höher graduierte Judoka mit Osoto-gari (Große Außensichel) und O-uchi-gari (Große Innensichel) auf die Matte geschickt hatte, leider aber chancenlos den entscheidenden Kampf abgeben musste. Dritte Plätze erkämpften Paul Pfeiffer, Clara Pfeiffer und Justus Alms in jeweils recht gut besetzten Gewichtsklassen. 

D.



 

04.11.2013

 

Magere Ausbeute beim APD-Pokal in Altentreptow. Von den lediglich drei Startern konnte sich einzig und allein Paul Pfeiffer in die Ränge kämpfen und einen 2. Platz belegen. Glückwunsch.

D.

22.09.2013

 

Platzierungen des PSV Ribnitz-Damgarten beim Baulöwenpokal des VfK "Bau" Rostock
1. Platz: 
Paul Pfeiffer
2. Plätze: 
Clara Pfeiffer, Max Gebert, Justus Alms, Julius Brüning, Eddie Wörpel, 
3. Plätze:
Michel Röpcke, Ole Röpcke, Jasmin Winokuroff, Eric Eschenbach, Björn Teicke, 
5. Plätze:
Tobias Sülflow, Niclas Pascal Beck

Hervorzuheben sind dabei die Platzierungen von Clara und Max. Für Niclas wäre mehr drin gewesen, leider stand der Kampfrichter im kleinen Finale zu ungünstig, um zu sehen, dass Niclas' Kontrahent die Verteidigung gegen den Hebel nicht regelkonform löste - Schade. 

D. 


 

15.09.2013

33. Vier-Tore-Turnier in Neubrandenburg: Unsere Wettkampferfolge halten sich in Grenzen, was bei insgesamt drei Wettkämpfern nicht verwunderlich ist:
In der Hoffnungsrunde nach zwei verlorenen Kämpfen ausgeschieden: 
Niclas Pascal Beck.
Mit einem ´blitzsauberen Harai-Goshi gestartet, dann im Halbfinale unglücklich mit Armhebel verloren und leider auch das darauf folgende kleine Finale gegen Hans-Rudolf Fritz: 
Tom-Paul Gorisch.
Überzeugend gekämpft und in der Vorrunde sowie im Halbfinale zwei höher graduierte Gegner abgeräumt, leider aber im Finale wieder einmal gegen Marc Elsner aus Grimmen verloren: 
Paul Pfeiffer. 
Mannschaftswertung ... Kann man sich denken... 
 

24.08.2013

Mit einer kleinen Darbeitung präsentierten sich unsere Sportler bei den Feierlichkeiten zum Jubiläum 150 Jahr Sport in Ribnitz-Damgarten. Die Resonanz der Zuschauer war erfreulicherweise recht groß. Zu den Kommentaren von Abteilungsleiter Kurt Wulf gaben zwölf Sportler Einblicke in ihr Trainingsrepertoire, angefangen von den Ukemi-Waza (Falltechniken), Koshi-Waza (Hüfttechniken), Osae-komi-Waza (Festhaltegriffen) sowie  den anspruchsvolleren Würfen zum orangen und orange-grünen Gurt. Schließlich präsentierten Tom-Paul Gorisch und Paul Pfeiffer noch einigen Opfertechniken wie Sumi-gaeshi und Tomoe-nage, die von den Zuschauern mit Beifall bedascht wurde. Ganz zuletzt zeigte die kleine Klara Pfeiffer, dass man mit Judo auch große Brüder, in diesem Falle Paul, aufs Kreuz legen kann. Insgesamt war es eine gelungene Veranstaltung. 

D. 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 


18.08.2013

Die Breitensport-Safari in Prerow ist eine sehr lustige Veranstaltung. Mit neun Sportlern und fünf sehr entspannen Eltern haben wir in diesem Jahr teilgenommen und Ehrungen in Form von Safari-Abzeichen für Japanisches Turnier, Athletik-Wettbewerbe sowie Kreativ-Wettbewerb kassiert. Nachmittags entlohnte ein erfrischendes Bad für die Strapazen des Tages. Den Tag ließen wir dann bei Wildschwein, Lagerfeuer und Kaltgetränken ausklingen. 

Sportlich gesehen brachte die Veranstaltung durchaus neue Erkenntnisse: Eddie wirft Ura-nage, Paul schlägt alle Gegner in der Japanischen Runde vorzeitig und bekommt sein persönliches Finale gegen einen Blaugurt aus Boizenburg leider nicht. Jasmin schafft es einmal, ihre Freundlin und vereinsinterne "Erzrivalin" ;-) Julia zu bezwingen, Ole wirft wesentlich höher graduierte Gegner, wie übrigens Eddie und Paul und Niclas auch. Entscheidend war, dass alle ihren Spaß hatten, ich als Betreuer ziemlich interessante Dinge auf der Matte beobachten konnte und dass die Erwachsenen einen entspannten Abend hatten.

D.

 

 

17.02.2013

Frankfurt wir kommen ... in der Nachmittagsabteilung der NODEM in der Altersklasse U21 in Kienbaum qualifizierte sich Clara Völkner mit einem dritten Platz für die Deutschen Einzelmeisterschaften in drei Wochen in Frankfurt/Oder. Mit zwei überzeugenden Ippon-Siegen gegen Sarah Mittermeier (Senftenberg) und Catherine Lebreton (Berlin-Tegel) startete Clara, bevor ihr wie schon im letzten Jahr Melanie Sonnen (BC Samurai) einen Strich durch die Rechnung machte und den Weg ins Finale verbaute. Da ihre Gegnerin - Emely Siewert -ein Schützling von Olympiasiegerin Yvonne Bönisch - aufgrund einer Verletzung nicht mehr antreten konnte, sparte Clara Körner für Frankfurt und konnte sich mit Bronze belohnen.

D.


 

20.01.2013

Mittwoch 18.00 Offene Matte in Rostock, Abfahrt 17.15 Mühlenberghalle


20.01.2013

Der Meisterschaftszyklus des Jahres 2013 hat wie gewohnt mit den Junioren begonnen, die am Samstag in Grimmen unter der neuen Bezeichnung U18 und U21 die Landesmeister ermittelten. Für den PSV Ribnitz-Damgarten waren Clara Völkner, Felix Falck (bei U21) sowie Tom-Paul Gorisch (U18) mit von der Partie. Während Clara und Felix mit Gold und Bronze die Heimreise antraten, blieb für Tom-Paul ein siebter Platz als Ausbeute. Während das Niveau und die Beteiligung bei den U21-Frauen schwach war (Clara hatte lediglich eine Gegnerin, die sie nach nur 9 Sekunden mit einem nicht einmal perfekten Uchi-mata besiegte), hatte Felix mit Eric Thurow (Ueckermünder JC) und Johann Groth (KSV Grimmen) vor der Nase. Während gegen Eric Thurow kein Kraut gewachsen war, konnte man sich gegen Johann vielleicht etwas ausrechnen, zumal ja von Bischowswerda noch eine Rechnung offen war. Bis zur Mitte der Kampzeit war alles, offen. Beide hatte bis dahin einen Yuko, doch als Felix eine aussichtsreiche Situation für einen Angriff zu spät erkannte, wurde er von Johann übernommen und gedreht, und das war's dann leider. Tom-Paul konnte in einem starken Starterfeld leider nichts ausrichten. 

Platzierungen: 

1. Platz: Clara Völkner (U21, -52kg)

3. Platz: Felix Falck (U21, -81kg)

Letztlich kann gesagt werden, dass die LEM als Standortbestimmung aufgrund der doch eher geringen Beteiligung für beide Sportler nicht aussagekräftig sind. Bei de sind für die NODEM in Kienbaum qualifiziert. Bis dahin ist noch viel zu tun. 

D.

 

 

   

 

   

 

   

Beschreibungstext

 

Beschreibungstext

 

Beschreibungstext

 

Beschreibungstext

 

 


13.01.2013

Beim ersten Wettkampf des Jahres in Teterow (Offene Kreis-Kinder-und Jugendspiele des Landkreises Rostock) starteten wir mit neun Wettkämpfern. Das Niveau war recht ordentlich (die U15er hätten vielleicht auch in Schwerin starten können). Unsere Sportler verkauften sich gan gut, auch wenn die Anzahl der Wettkämpfe in einigen Alters- und Gewichtsklassen zu wünschen übrig ließ.

1. Plätze: Julia Beilke, Max Heitmann (kampflos), Eddie Wörpel (kampflos), Paul Pfeiffer, Clara Völkner (kampflos)

2. Plätze: Cristoph Labrenz, Leo Fellmann (Finale durch Kampfrichterentscheid verloren, da war mehr drin, Leo!!!)

3. Platz: Tobias Sülflow

5. Platz: Tom Paul Gorisch

Die Sportler, die ihre Medaillen kampflos erwarben, machte jeweils Freundschaftskämpfe: Eddie konnte sich gege einen der drei Gegner aus der nächsthöheren Gerwichtsklasse gewinnen und zeigte Einsatz. Paul Pfeiffer besiegte seinen ehemaligen Vereinskameraden Sanan Mamedoff souverän. Clara, die gerade für die LEM abkocht, verlor gegen die eine Gewichtsklasse höher startende Merle Schröder aus Teterow unglücklich durch Festhalte. 

D.K.

 


08.09.2012

VTT Neubrandenburg

Bei der diesjährigen Auflage des Vier-Tore-Turniers des PSV 90 Neubrandenburg konnten unsere Judoka sechs Medaillen erkämpfen: 

3. Plätze: Julia Beilke, Ole Röpcke, Jasmin Winokuroff (U12), Dennis Schulz (U14)

1. Plätze: Paul Pfeiffer (U14), Lina Bärwald (U17 - kampflos)


 

 02.09.2012

SGS Bus & Reisen Turnier in Brüel:
Die Kleinen holen diesmal die Kohlen aus dem Feuer und die vorderen Platzierungen:
1. Plätze: Eddie Wörpel
               Paul Pfeiffer
2. Platz:  Clara Völkner
In der Vorrunde ausgeschieden Felix und Tom-Paul.


03.06.2012

 XIII. Sommerpokalturnier in Wittenburg

Bei der gestrigen XIII. Auflage des Wittenburger Sommerturniers erzielten unsere Sportler folgende Platzierungen:
1. Platz: Clara Völkner, U20/Frauen -52
2. Platz: Eddi Wörpel, U14, -34
             Tom-Paul Gorisch, U17, -60
3. Platz: Paul Pfeiffer, U14, -43
             Lina Bärwald, U17, -63
             Felix Falck, U20/Männer, -81
Gleich um mehrere Erkenntnisse reicher fuhren wir nach Hause:
1. Die U20-Judoka sind auch in der Lage, gestandenen Männer und Frauen Paroli zu bieten und mit ein kleinem bisschen mehr Besonnenheit diese auch zu schlagen; aber manchmal gehen die Pferde eben noch ein bisschen durch mit den jungen Wilden (Felix ;-).Gegen den Polen wäre bei etwas überlegterer Gangart mehr drin gewesen. Clara hatte sich gegen eine gestandene Frau durchzusetzen, was ihr - in leicht angeschlagenem Zustand - ein wenig Mühe bereitete, am Ende dennoch gelang.
2. Leider zeigte sich wieder einmal, dass nicht alle Kampfrichter gleichermaßen geschickt an ihre Aufgabe gehen. Diesmal war Lina Opfer, da ihr in einem Kampf als Underdog gleich zweimal Ippon gegen eine Sportlerin mit größerer Reputation und höherer Graduierung verwehrt wurde. Ist ein wenig wie Palmströmsche Logik (Es kann nicht sein, was nicht sein darf... :-(
Trotzdem, alle Beteiligten haben eine hevorragende kämpferische Leistung geboten und können stolz sein. :-)

D.


19.05.2012

Offene Stadtjugendspiele in Stralsund

Nachmittagsausbeute von den Offenen Stadtjugendspielen in Stralsund:
1. Platz: Dennis Schulz
             Tom-Paul Gorisch (kampflos, aber zwei Freundschaftskämpfe gewonnen)
3. Platz: Paul Pfeiffer
             Leo Fellmann
             Gina Martienß
5. Platz Tim Behrmann

 

 

 


17.05.2012

 Budo Nord Cup Lund

Am Himmelfahrtstag fand in der schwedischen Universitätsstadt Lund die 33. Auflage des Budo Nord Cups statt. Seit langem entsandte auch der PSV Ribnitz-Damgarten wieder einmal Kämpfer zu diesem größten Judo-Event Skandinaviens, an dem Judoka aus 17 Nationen teilnahmen, darunter die Nationalauswahlen von Norwegen, Großbritannien, Islands, sowie Jubo-Clubs aus Belgien, Frankreich sowie Hollands. Für den PSV gingen Clara Völkner sowie Felix Falck an den Start. Während für den Letzteren das Turnier nach einer Niederlage "dank des brasilianischen Systems" beendet war, konnte Clara sich bis ins Finale bei den U20-Frauen der Gewichtsklasse -52 kg vorkämpfen. Gegen die Dänin Natascha Egsgaard Gullaksen setzte sie sich im Auftaktkampf vorzeitig nach Ko-soto-gake und Festhalte durch und stand im zweiten Kampf der Schwedin Lina Berntros vom Staffanstorp JK gegenüber, die sie zweimal sauber mit Tani-otoshi abkonterte. Für beide Techniken erhielt sie Waza-ari und konnte sich somit auf das Halbfinale und bereits eine Medaille freuen. Im Kampf um den Einzug ins Turnier-Finale stand ihr die Französin Johanna Garcia von Pole Espoir Dijon gegenüber. Auch gegen die französische Dan-Trägerin hatte Clara die Nase vorn und bezwang sie vorzeitig mit ihrer Lieblingstechnik Uchi-mata. Das Finale bestritt die Ribnitzerin dann gegen die Dänin Anja Lunding (Amager Judo Skole). Nach ungefähr der Hälfte der vierminütigen Kampfzeit gelang es der Dänin einen Angriff von Clara, die bereits knapp in Führung lag, zu kontern. Ein Festhaltegriff machte dann die Träume auf Gold zunichte. Dennoch ist ein zweiter Platz bei einem so renommierten internationalen Turnier ein Riesenerfolg, der das Können der Trägerin des 1. Kyu unterstreicht und Ergebnis beharrlichen Trainings ist.

 

 

 

D.


15.05.2012

Ostsee-Cup Rostock

Die Ergebnisse unserer Judoka vom Ostsee-Cup:
Samstag:
Tim Behrmann u12 ( 10 TN ) - 2 Siege, 2 Niedl. 5. Pl.
Dennis Schulz ( 9 TN )- 2 Siege, 1 Niedl. , 3. Pl.,

Sonntag:
Paul Pfeiffer - ( 8TN ) 4 Siege (3x Armhebel ), Finale gegen Tschechen verloren - ganz starke Leistung!!!
Clara 1 Sieg gegen Trauß (Harkshaide ) , schöner Punkt, Niedl. gegen Sonnen
Crohn - Kampflos Sieger - 73, 3 Freundsch.K.( 2x -81 ), 2 Siege 1 Niedl.
Vielen Dank an Addi :-)

D.


29.04.2012

 Sparkassen-Pokal Strausberg

Beim Sparkassen-Pokal in Strausberg herrschte in der U23 aufgrund der Deutschen Hochschulmeisterschaften nicht so viel Betrieb, wie zu erwarten war. Die Gewichtsklassen -48 und -52 wurden bei den Frauen zusammengelegt. Clara belegte hier nach Siegen über Susi Werner und Pia Häger von unseren Baulöwen-Freunden den ersten Platz. Felix hatte es mit sieben bärenstarken Judoka in der Gewichtsklasse -81 zu tun. Nach gewonnenen erstem Kampf, verlor er das Poolfinale gegen Hannes Päplow vom KSV Grimmen, der ihn mit einem Abtaucher überraschte und anschließend gegen Manuel Büch im Halbfinale. Es reichte somit immerhin zu Platz drei. im Finale dieser Gewichtsklasse forderte Päplow Büch dermaßen, dass dieser nach dem Kampf kollabierte und in eine Klinik eingeliefert werden musste. Heute darf sich Tom-Paul beweisen. Viel Glück.

 

Tom-Paul hat sich bei einer vollen Doppel-KO-Liste ebenfalls wacker geschlagen. Nach verlorenem Auftaktkampf, einem gewonnenen und einem verlorenen Kampf in der Trostrunde kam leider das Aus. Gerade im dritten Kampf wäre vielleicht noch mehr drin gewesen.

D.

 

 

 


22.04.2012

 DEM Ü30

Kurze Nachricht von den sportlichen Aktivitäten am Wochenende:
1. DEM Ü30: Adrian scheidet denkbar knapp nach zweimal Hantei-Entscheidung und nicht einer abgegebenen Wertung aus dem Wettbewerb aus. Thomas ebenso nach zwei Kämpfen in der Trostrunde. Britta erreicht bei ihrer ersten Teilnahme auf Anhieb unter fünf Teilnehmerinnen den 3. Platz. Wettkampflisten auf www.german-judo.de.

D.

 

 

 


01.04.2012

 

Seit Samstag Samstag ist Kurt Wulf, unser aller "Präsident" (was er selber nicht so gerne hört - "mach kein Quatsch") Träger des 5. Dan. Die Verleihung geschieht auf Initiative des Vorstandes des JVMV in Anerkennung für die jahrelange aktive Arbeit in für den Landesverband und den Verein und seine Verdienste in der Kampfrichterei.

Herzlichen Glückwunsch, Kurt. Weiter so und auf dass du uns noch lange erhalten bleiben mögest.


 

18.03.2012

eon/e.dis-Pokal Altentreptow

Unsere Sportler erzielten beim eon/e.dis-Pokal folgende Plazierungen:

1. Platz: Clara Völkner (U20/Fr)

2. Platz: Felix Falck (U20/Fr) - lieferte sich ein sehr packendes Finale gegen Paul Bettgens.
             Ole Lenz (U13)

3. Platz: Eddi Wörpel (U13)
             Denis Schulz (U13)
             Lina Bärwald (U17)

Tom Paul Gorisch begann verheißungsvoll und besiegte im ersten Kampf einen Braungurt, hatte dann jedoch gegen Martin Tralau aus Schwerin das Nachsehen und verlor schließlich noch gegen einen Prenzlauer Judoka.

D.


10.03.2012

DEM U20

Den wohl sportlich sehnlichsten Traum ihrer bisherigen Laufbahn konnte sich Clara Völkner mit der Teilnahme bei den Deutschen Einzelmeisterschaften der U20-Frauen erfüllen. Dass es hierbei keine leichten Gegnerinnen gibt, war schon vorher klar. Aber die Auslösung hätte es ein wenig netter mit Clara meinen können. Bereits in der ersten Runde stand Clara mit Amelie Stoll im Pool B eine der Medaillenanwärtinnen gegenüber. Noch nach 1:32 stand keine Wertung auf der Anzeigetafel; bei 1:52 schlug die Münchenerin dann zu und schickte Clara in die Warteschleife. Da Stoll dann aber selbst gegen Katharina Pfeiffer unterlag, war das nach den Gesetzen des brasilianischen Systems das Aus für unsere Starterin. Aber, wenn wir ehrlich sind ... - mit einer Medaille hatte wir nicht wirklich gerechnet. :-)

 


03.03.2012

Hanse-Cup

 

Mit Gold und Bronze konnten die PSV-Judoka sich vom sehr gut besetzten Hanse-Cup in Greifswald zurückmelden. Auch in diesem Jahr hatte es internationale Klasse; Vereine aus Schweden, aber auch Brandenburg, Berlin, Hamburg, Niedersachsen und Schleswig-Holstein hatten ihre Kämpfer entsandt, darunter viele bundesligaerfahrene Judoka.

 

In der Altersklasse U12 konnte sich Dennis Schulz den dritten Platz sichern. Im Kampf um Platz drei bot er eine überzeugende Leistung und besiegte seinen Gegner vorzeitig durch Festhalte.

 

Für Clara Völkner ging es noch einmal darum, vor den Deutschen Meisterschaften am kommenden Wochenende die Form zu überprüfen. Der Test gelang: Souverän siegte sie bei den Frauen dreimal vorzeitig und kann so in Bestform in Frankfurt/Oder ihr Können unter Beweis stellen. Nachdem sie die Berlinerin Cynthia Schwarzlose (BC Randori Berlin) mit ihrer Lieblingstechnik Uchi-mata besiegt hatte, stand sie im Halbfinale Magalie Gerin vom SC Samurai Berlin gegenüber. Diesen Kampf beendete sie ebenfalls vorzeitig durch Festhalte. Im Finale hatte sie es dann mit der erfahrenen  Nelly Göhring (TuRa Harksheide) zu tun. Geschickt übernahm sie einen Angriff der Dan-Trägerin mit O-soto-gari und erhielt einen Ippon dafür.


 

29.01.2012

Nordostdeutsche Einzelmeisterschaften U20

Mit mehrstündiger Verspätung begannen die Wettkämpfe der U20; und um 16.15 war es dann soweit. Nachdem Felix letztes Jahr bei den U17-Männern Bronze geholt hat, gelang es Clara diesmal,sich einen lang gehegten Traum zu erfüllen: eine Medaille bei den NODEM. Dass es nun gleich im ersten U-20-Jahr bei den Frauen klappen sollte, konnte niemand erwarten, war jedoch um so schöner. Im ersten Kampf besiegte sie mit der starken Roxanne Pladeck vom TSV Spandau auch ihre erste Dan-Trägerin. Dann stand ihr Melanie Nicolaus von BC Samurai Berlin gegenüber, die sich selbst mit einer Hanso-kumake-verdächtigen Aktion verletzte und aufgeben musste. Im Halbfinale wartete mit Melanie Sonnen eine alte Bekannte auf Clara. Das taktische Konzept ging gegen die unbequeme Berlinerin nicht auf, so dass Clara durch Festhalte unterlag. Im kleinen Finale hieß die Gegnerin dann Sarah Mittermeier,die Clara souverän besiegte.

Felix hatte zunächst ein Freilos und kämpfte dann gegen den letztjährigen nordostdeutschen Meister der U17 und Dritten der DEM Tom Görlitz, dem er lange Paroli bot, aber doch verlor,das gleiche Los war ihm später gegen den Cottbuser Tom Krupke zuteil. Felix ging immer volles Risiko und bot schönes Angriffsjudo. Es war schön anzusehen, dass sich Felix nicht versteckte und den beiden späteren Drittplatzieren das Leben schwer machte.

Nun heißt es für Clara, sich fit machen für die Deutschen - am 10.März an gleicher Stelle.

 

 

   

 

 

 

Auftaktkampf

 

Kampf um den Hals

 

Kampf gewonnen

 

Kampf hat sich gelohnt

 

   

Falck vs. Görlitz

 

Falck vs. Krupke

22.01.2012

Landeseinzelmeisterschaften U17m/w, U20m/w, Männer/Frauen

Mit zwei Titeln, zwei zweiten Plätzen und einem dritten Rang im Gepäck kehrten die sechs Starter bei den Landeseinzelmeisterschaften der Altersklassen U17, U20 und der Männer und Frauen aus Grimmen zurück. Alle Beteiligten konnten sich gut in Szene setzen. Tom Paul Gorisch schied nach Freilos, Niederlage gegen Saro Baghdasarjan, einem Sieg in der Trostrunde und einer weiter Trostrundenniederlage aus. Ein gleiches Los war Lina Bärwald beschieden. Dies ist jedoch kein Grund die Köpfe hängen zu lassen; bei starten das erste Jahr in der U17; Lina hat zudem noch Tainingsrückstand nach zwei Jahren Wettkampfpause. Dies trifft auch für Lina Sachter zu, deren Entscheidung zu starten sehr mutig war, zumal sie sowohl bei den U20-ern als auch den Frauen startete. Auch Adrian Crohn war nach seiner Verletzung bei den letzten Landesmeisterschaften im September noch nicht hundertprozentig fit, entschied sich dennoch für einen Start und schied nach zwei Niederlagen gegen den späteren Landesmeister Christian Kutzner sowie gegen einen Neubrandenburger Nachwuchssportler (und den Mattenleiter) aus. Einen sehr guten Eindruck hinterließen Clara Völkner und Felix Falck, die ihre Trainingsbemühungen mit einem zweifachen Titel bzw. einem zweiten Platz belohnt sahen.

Egebnisse:

  • 1. Plätze: Clara Völkner (U20 Frauen)
                   Clara Völkner (Frauen)
  • 2. Plätze: Felix Falck     (U20 Männer)
                   Lina Sachtler  (U20 Frauen)
  • 3. Platz:   Lina Sachtler  (Frauen)

 

           

Lina hält gegen

 

Tom Paul kämpft

 

Felix verdeckt bei der Arbeit

 

Clara Glücklich

 

           

Sieht gut aus

 

Addi - Sieht nach Wertung aus

 

Lina - Sieht niedlich aus

  Siegerehrung I

 

           

Siegerehrung II

 

Siegerehrung III

 

Siegerehrung IV

 

Siegerehrung V

D. (Bilder D./Jule)

14.01.2012

Neujahrsturnier Teterow

Der PSV Ribnitz-Damgarten war in den Altersklassen U10, U12, U14m U17 und U20/Mä/Fr zahlreich vertreten. Die Leistungen unserer Sportler ließen (fast) nichts zu wünschen übrig, die einiger Kampfrichter umsomehr. Eddie Wörpel wurde vom Neubrandenburger Kampfrichter gegen einen wesentlich höher graduierten Neubrandenburger Sportler (was für ein Zufall) ein voller Punkt verwehrt. Felix Falck wurde für angeblich einseitiges Fassen bis Keikoku hochgestraft. Ein Kampfrichter erkennt selbst einen Ippon hoch drei nicht... Egal, die Ergebnisse:

  • Leo Fellmann (U12, -34):       1. Platz
  • Clara Völkner (U20/F, -63):    1. Platz
  • Lina Bärwald (U17, -63):        2. Platz
  • Felix Falck (U20/M, -81):       2. Platz
  • Paul Pfeiffer (U14, -37):         3. Platz
  • Eddie Wörpel (U14, -34):       3. Platz
  • Tom Paul Gorisch (U17, -60): 4. Platz

Für viele Sportler der unteren Altersklassen - wie Jakob Krull - hieß es, sich beim ersten Wettkampf zu beweisen. Oder nach fast zweijäjhriger Wettkampfpause - wie Lina Bärwald - sich mit alten und neuen Konkurrenten zu messen und zu überprüfen, wo man nach so langer Pause steht. Dass dabei noch nicht alles gelingt, ist völlig klar. Bei den Sportlern der oberen Gewichtsklassen ging es darum, die wenigen Möglichkeiten, sich auf die anstehenden Landeseinzelmeisterschaften am kommenden Wochenende in Grimmen vorzubereiten, was als gelungen angesehen werden kann.

           

Sarah setzt nach

 

Paul greift an

 

und wartet ab

  Lina steigt wieder ein

.

           

Felix dreht ab

 

Clara entspannt

 

Siegerehrung

 

Siegerehrung

 

             

Siehgerehrung

 

Siegerehrung

 

 

 

 

08.01.2012

Sechs Sportler starteten beim 19 Erhard-Edling-Gedenk-Pokal in Schwerin, fast alle in neuen Alterklassen. Hier die Ergebnisse

  • Maike Ninnemann (U14), - 40 kg: Platz 5
  • Eddie Wörpel (U14), - 31 kg:    Platz 3
  • Paul Pfeiffer (U14), - 37 kg:      Platz 3
  • Tim Behrmann (U14), -37 kg:   ausgeschieden
  • Leo Fellmann (U14), -34 kg:     ausgeschieden
  • Tom Paul Gorisch (U17), -60kg: in der Hoffnungsrunde ausgeschieden

 

 

 

 

 

 

 

Auf den ersten Blick sind die Platzierungen nicht so berauschend, jedoch ist es schon beachtlich, dass sich zwei Sportler bei ihrem ersten U14-Turnier recht gut in Szene setzen und platzieren konnten. Vor allem Eddie zeigte sich als echter Bodenfuchs und hebelte zwei seiner höher graduierten Widersacher konsequent ab. Für die anderen heißt es Mund abputzen und weiterlernen.

 

D.

 

 

Wir wünschen allen Mitgliedern und Freunden des PSV Ribnitz-Damgarten ein gesundes und erfolgreiches Neues Jahr 2012

 Hier noch ein paar Impressionen vom letzten Training 2011:

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 


 

Da isser ja ...

Aktuelles - News - Mitteilungen 

 

 

 

 

 

 


 

 

 

 Dreimal Gold für PSV Judokas

 

 


 

Zum letzten Wettkampf des Jahres traten die Judokas des PSV Ribnitz-Damgarten

 am letzten Wochenende in Grimmen an.

Mit etwa 300 Kämpfern aus 35 Vereinen in Polen Schweden und Deutschland wurde um den Weihnachtspokal der ehemaligen Kreisstadt gekämpft.

Als jüngste Starterin stand Leonie Draheim auf der Matte. Die Achtjährige bewies erneut ihr gute Form und holte souverän den ersten Platz.

Auf ein starkes Teilnehmerfeld trafen in der AK U13 Eddi Wörpel und Paul Pfeiffer. Besonders Eddi zeigten in den letzten Wettkämpfen gute Leistungen und hatte sich viel vorgenommen.

Sehr engagiert kamen beide Kämpfer über die Vorrunde, mussten jedoch eine Kampf abgeben.

Dennoch reichte es für beide zum 3.Platz.

Hoffnungsvoll begann auch Ole Lentz, der seine ersten Kampf mit einem O-Uchi-Gari ( Innen-Sichelwurf) gewann. Leider musste er sich danach den stärkeren Gegnern geschlagen

geben. Verdient holte er aber noch den dritten Platz.

Einziger Starter in der AK U17 war Felix Falck. Gleich im ersten Kampf traf er auf einen starken Gegner aus Polen, den er erst im Bodenkampf besiegen konnte. Im letzten Kampf zeigte er sein ganzes Können und warf seinen Gegner nach wenigen Sekunden mit Ippon-Seoinage 

 .Unangefochten erkämpfte er die Goldmedaille.

Die Starter der AK U11 wollten den Leistungen in nichts nachstehen und so zeigte Leo Fellmann

einmal mehr was in ihm steckt.

In seiner Gewichtsklasse mit 14 Startern behielt er klar die Oberhand und siegte mit sehenswerten Techniken.

Ein ebenso gut besetztes Teilnehmerfeld hatten Dennis Schulz und Tim Behrmann in ihrer

Gewichtsklassen. Beide mussten sich nach mehren Siegen erst im Halbfinale geschlagen geben

und standen sich im Kampf um Platz 3 gegenüber. Dabei ging Dennis als Gewinner hervor und holte den dritten Platz.

Die Zwillinge Max und Leo Heitmann starteten vielversprechend. Ihr derzeit gute Form reichte jedoch noch nicht für einen Sieg. Max konnte sich dennoch über die Bronzemedaille freuen.

Trotz Krankheit gab auch Sarah Scherping ihr Bestes. Allerdings musste sie dem Trainingsausfall Tribut zahlen denn nicht alle Techniken gelangen wie gewünscht . Dennoch hielt sie sich tapfer und holten den Dritten Platz.

Platzierungen:

1.Platz : Leonie Draheim, Felix Falck, Leo Fellmann

3.Platz: Eddie Wörpel, Paul Pfeiffer, Ole Lenz, Dennis Schulz, Max Heitmann, Sarah Scherping


 

F.

 

 

----------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------

 

20.11.11


 Ribnitzer Judokas in Bergen erfolgreich


 Zum traditionellen Anfängerturnier reisten die jungen Judosportler von PSV Ribnitz-Damgarten nach Bergen auf die Insel Rügen.Da gleich zum Anfang konnte sich Leonie Draheim gut in Szene setzen. Die Achtjährige kämpfte beherztund gewann zwei von drei Kämpfen. John Engel hatte sich viel vorgenommen, war in seinen Leistungen aber zu unbeständig und machte leider viele Fehler. Einen richtig gute Tag hatten die Zwillinge Max und Leo Heitmann, die endlich einmal zeigten was in ihnen steckt. Zunächst kämpfte sich Leo bis ins gut besetzte Halbfinale durch, ehe er sich geschlagen geben musste.Max konnte dagegen niemand stoppen und er holte souverän die Goldmedaille.Fasst schon wie alte Hasen kämpften Sarah Scherping und Eddie Wörpel. sie ließen ihren Gegnern keine Chance und siegten souverän. Dabei zeigte Eddie mehrfach seinen technisch perfekten Uki-Goshi ( Hüftwurf), den er links warf.Tobias Sülflow, Jakob Bertarelli und Jakob Stübner konnten leider nicht an diese Leistungen anknüpfen und müssen für das letzte Turnier des Jahres in 3 Wochen noch fleißig trainieren.

Platzierungen:

1. Platz: Sarah Scherping, Eddie Wörpel, Max Heitmann, Jasmin Winokuroff

2. Platz: Leonie Draheim

3.Platz: Jakob Stübner, John Engel, Leo Heitmann, Tobias Sülflow, Jakob Bertarelli


F.W.


 


 ----------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------


 

 

 

05./06.11.2011

Pokal der  Bürgermeisterin Altentreptow

Platzierungen:

Samstag: U17 Felix Falck (1. Platz), Clara Völkner (1. Platz) - beide hatten jeweisl zwei Kämpfe und gewannen diese souverän. Laurin Bessel schied verletzt nach Rippenprellung aus. Eddie Wörpel durfte zum ersten Mal U 13-Luft schnuppern und belegte einen dritten Platz.

Sonntag: Sarah Scherping belegt Platz 2, Leo Fellmann in einem starken Teilnehmerfeld (16 Kämpfer) einen dritten Platz. In der U15 holte sich Tom-Paul Gorisch nach zwei gewonnenen und einem verlorenen Halbfinalkampf gegen den späteren Sieger Fritz vom BC Vorpommern den dritten Platz, ebenso wie Clara Völkner, die bei den Frauen zunächst gegen Ronja Siegler vom BC Vorpommern sowie Jenny Barkowski vom JC Uni Rostock gewann, dann aber gegen die spätere Siegerin Pia Häger vom VfK Bau Rostock sowie Angelique Ladwig (JC Hellersdorf) knapp bzw. in letzter Sekunde verlor.

 

11.07.2011

Unser Kuchenbasar am 9. und 10. Juli während des Folklorefestes auf dem Markt war ein toller Erfolg.

Wir haben 510,50 € erwirtschaftet.

Ein ganz großes Dankeschön an alle, die sich engagiert haben.

Wir danken besonders den Familien Bertarelli, Mandel und Sachtler. Die Sportlerinnen der Elterngruppe 
haben uns super unterstützt und auch allen weiteren fleißigen Kuchenbäckern gilt unser Dank.

Wir wollen uns auch bei Holger Hurtig, dem Veranstalter des Folklorefestes und bei Jörg Maletz, dem Verantwortlichen für die Versorgung ganz herzlich für die gute Zusammenarbeit bedanken.

GD

( zum Artikel der Ostseezeitung )

 

 

 

----------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------

Leider müssen wir das Sommertrainingslager im Juli 2011 absagen     (Trainingslager).

-----------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------

20.06.2011

Bernstein-Pokal im Judo: Tolle Judo-Stimmung in der Sporthalle am Mühlenberg

Zu einem wahren Judofest fanden sich ca. 250 Sportler aus 21 Vereinen am vergangenen Samstag in der Sporthalle am Mühlenberg ein, um die Sieger beim diesjährigen Bernsteinpokal im fairen Wettstreit untereinander zu ermitteln. Unter ihnen waren viele Vereine aus Mecklenburg-Vorpommern, die trotz dreier weiterer großer Wettkämpfe im Land für die Bernsteinstadt entschieden hatten. Am weiteren gereist waren die Judoka von den Delitzscher Sportfüchsen und vom 1. SC Norderstedt, die die Umgebung gleich zu einem kleinen Kurzurlaub nutzten.

Geladen waren neben den Sportlern und Betreuern auch Frau Antje Weilandt, die die Veranstaltung im Namen der Stadt eröffnete und sich für den aktiven Beitrag der Judoka – u.a. zuletzt beim Bernsteinfest – bedankte und allen Sportlern spannungsreiche und verletzungsfreie Wettkämpfe wünschte, die sie zu einem Großteil auch selbst mit verfolgte. Frank Wiesmüller bedankte sich in seiner Eröffnungsansprache bei Frau Weilandt, für die Unterstützung der Stadt, ohne die es undenkbar wäre, ein solches Turnier vorzubereiten und durchzuführen.

Pünktlich um 10.00 Uhr eröffneten dann die Judo-Knirpse der Alterklassen U10 und U12 den Wettkampfreigen, der von allen Beteiligten vollen Einsatz und starke Nerven erforderte. Die Zuschauer konnte viele schöne Szenen und tolle Wettkampfaktionen würdigen. Mittlerweile sind viele Eltern bereits zu fachkundigem Publikum herangereift. Viele Eltern lassen es sich nicht nehmen,ihre Sprösslinge zu begleiten, ihnen die Daumen zu drücken und – je nachdem, mit welchem Glück die Kleinen agierten – mit ihnen abzuklatschen, oder auch ein paar Tränchen zu trocknen. Bei einigen geht die Begeisterung sogar noch weiter. Solche Judoverrückten sind u.a. die Bertarellis: Der kleine Jakob hatte seinen allerersten Wettkampf und machte so die ersten Schritte auf einer Judo-Wettkampfmatte. Leider konnte er gegen die erfahreneren Jungs seiner Altersklasse noch nichts ausrichten. Trotzdem war er die ganze Zeit mit Freude dabei und strahlte trotz der Niederlagen über das ganze Gesicht, weil er - wie seine große Schwester Franka und Papa Romano – kämpfen durfte. Auch Romano Bertarelli hatte seine Premiere – verlor auch gegen die erfahreneren Braungurte, will es aber in Zukunft durchaus auf ein erneutes Kräftemessen ankommen lassen, was auch Frau Bertarelli Bewunderung abringt.

Toll kämpften – wie schon so oft in letzter Zeit – der Ribnitzer Erik Eschenbach bei den „Kleinen“, der seine Mitkonkurrenten um die Goldmedaille dominierte und dem man solche temperamentvollen Aktionen bei seiner stillen bescheidenen Art gar nicht zutraut. In der U17 zeigte der Grimmener Tobias Sieg sein Können und rang den Zuschauern am Mattenrand Bewunderung ab. Auch wenn es letztlich nicht zu einem ersten Platz reichte, war es schon beeindruckend, was Clara Völkner vom PSV Ribnitz-Damgarten und ihre Konkurrentin und Freundin Sandra Kaiser vom VfK „Bau“ Rostock dem judoerfahrenen Publikum boten. Beiden kennen sich aus vielen gemeinsamen Trainingseinheiten und Wettkämpfen aus dem „Effeff“. Und obwohl keine von beiden, auch nicht in der Verlängerung, eine Wertung erzielen konnte, war es zu keiner Zeit ein „langweiliges Geschiebe“. Am Ende war eigentlich nur der Kampfrichter zu bedauern, der eine Entscheidung fällen musste, die nach seinem Eindruck die Rostockerin hauchdünn vorne sah.

Aber auch bei den Männern wurde gefightet, was das Zeug hielt. Adrian Crohn vom gastgebenden PSV wurde vom Wettkampfgericht fünfmal auf die Matte gerufen und verließ sie jedesmal als vorzeitiger Sieger. Dreimal lagen nach schönen Fußfegern seine Gegner geradezu waagerecht in der Luft, im Finale gegen den Stralsunder Marcel Küchler gelang ihm sein Lieblingswurf – Seoi-nage, der nach wenigen Sekunden den Sieg bescherte.

In der Gesamtpokalwertung konnte sich, wie schon mehrfach in den letzten Jahren, der KSV Grimmen vor dem PSV Rostock und dem PSV Neustrelitz durchsetzen. Der PSV Ribnitz-Damgarten belegte den „undankbaren“ vierten Platz. Nichts desto trotz herrschte wieder ein tolles Judo-Flair in der Halle am Mühlenberg, was Ende September wieder viele Judo-Begeisterte in die Halle am Mühlenberg locken wird, wenn der PSV die Landesmeisterschaften bei den Männern und Frauen sowie die Offenen Kreiseinzelmeisterschaften ausrichten wird.

Die Ergebnisse:

1. Platz:

Matthes Mandel, Laurin Bessel, Adrian Crohn (alle PSV Ribnitz-Damgarten), Denny Strübing, Jessica Jeske, Angelina Sollmann, Ariane Fiske, Diana Zornow, Lea Schade, Leonie-Tabea Pilarek, Mylen Gurschek, Chantale Vogler, Lisa Ruttloff, Helena Vogt, Alex Meier, Paul Päplow, Madlen Wolter, Tobias Sieg, Philipp Pietschmann, Johann Groth, (KSV Grimmen), Pauline Leinhos, John Scheiwe (SV „Auf dem Darss“ Prerow), Florian Beug (SG Motor Born), Jerome Jäger (SG Motor Barth)

2. Platz:

Nino Sollmann, Nadine Pietschmann, Lukas Peters, Leonie Kutz, Franziska Zanker, Nele Ziesemer, Lisa Krause, Ole Prehs, Tobias Retzlaff (alle KSV Grimmen), Franka Bertarelli, Erik Eschenbach, Maike Ninnemann, Clara Völkner, Felix Falck, Stefan Fellmann (PSV Ribnitz-Damgarten), Finn Jagst, Tom Scheiwe, Jörg Rennhack (SV „Auf dem Darss“ Prerow)

3. Platz:

Gina Martienß, Marcel Wendelmuth, Johannes Dietzmann, Thomas Mandel, Romano Bertarelli (PSV Ribnitz-Damgarten), Elisabeth Griwahn, Nadine Vogt, Liza Dürkopp (KSV Grimmen, Aaron Schultz, Matti Vollstädt (TSV Wustrow)

 

 

 

 

 

 

D.K.

 


14.06.2011

Am kommenden Samstag findet der Bernstein-Pokal in der Halle am Mühlenberg statt. Wir erwarten ca 250-300 Sportler aus Mecklenburg-Vorpommern und befreundeten Vereinen aus Hamburg und Sachsen. Wir freuen uns auf alle Aktiven und Zuschauer. An dieser Stelle sei daran erinnert, dass wir ab Freitag, ca. 14.00 viele helfende Hände für den Mattenaufbau benötigen. Wendet euch an eure Trainer. Ab 18.00 bis 19.30 findet ein gemeinsames Training mit den Delitzscher Sportlern statt.


14.06.2011

Am vergangenen Wochendende gab es in Hamburg die 19. Auflage des renommierten HT 16-Turniers. 640 Sportler aus 107 Vereinen waren mit von der Partie, darunter Stadt-Auswahlmannschaften aus Russland (St.Petersburg, Krasnodar, Maykop), Serbien, Litauen, Dänemark sowie aus den Niederlanden. Bei den Frauen der U17 begann Julia Hensel, die mit erheblichem Trainingsrückstand nach Krankheit und OP startete, dennoch gut mithielt. Dies allein reichte bei einem solch stark besetzten Teilnehmerfeld nicht aus, so dass sich Jule dreimal geschlagen geben musste. Aber wie wir Jule kennen, gibt sie nicht auf (oder?).

Clara Völkner, die wie immer in der Geswchtsklasse -57kg startete, hatte sich mit 10 Mitbewerberinnen auseinanderzusetzen und hatte im ersten Kampf gegen die Neumünsterin Horst knapp mit Yuko das Nachsehen. Vielleicht hätte es in der fehlenden vierten Kampf-Minute (es wurde nur drei Minuten in der U17 gekämpft, was uns leider zu spät klar wurde) zum Ausgleich und Golden Score gereicht. Im zweiten Kampf wussten wir nun um die veränderten Modalitäten. Souverän besiegte Clara die Oldenburgerin Celin Reimann mit zwei Waza-ari, bevor es dann im Kampf um den Einzug ins kleine Finale gegen die Hamburgerin Medrvic ging. Hier bewies Clara einmal mehr ihre kämpferschen Qualitäten und siegte im Golden Score verdient durch Hantei (eine übrigens sehr faire Entscheidung des Hamburger KaRi:s). Im kleinen Finale schaltete sie ihre Konkurrentin kurzerhand mit einem sehenswerten UMT aus.

Laurin Bessel hatte sich in der Gewichtsklasse - 55 kg mit 22 Athleten auseinanderzusetzen, in der die Gäste aus Russland und Litauen die Medaillenränge unter sich verteilten. Den ersten Kampf gegen Arne von Pichowski von Tsukuri Weißenhäuser Strand verlor er knapp mit Yuko, im zweiten Kampf gegen den Dänen Marcus Frehr war nach einer Festhalte Schluss. Dennoch ließ Laurins Wettkampf erkennen, dass er vor allem hinsichtlich der Kampferöffnung und Kumi-kata viel dazu gelernt hat, was hoffnungsvoll für die anstehenden Aufgaben stimmt.

D.


01.06.2011

Beim mit 403 Sportlern aus 39 Vereinen (aus 8 Bundesländern) doch recht gut besuchten Ostsee-Cup schlugen sich unsere Sportler beachtlich: Erik Eschenbach (U10), Clara Völkner, Julia Hensel (beide U17) und Matthes Mandel (U14) belegten erste Plätze. Silbermedaillen-Gewinner waren Maike Ninnemann (U14) und Thomas Mandel (Männer Ü30, Männer Ü40), während Adrian Crohn (Männer, Männer Ü30) sich zweimal über Bronze freuen durfte.



31.05.2011

Bei den Wettkämpfen im Mai waren unsere Sportler ebenfalls durchaus erfolgreich: Clara holte sich in Visbek den Tiger Pokal und den Pokal als beste (oder schnellste Technikerin) für einen UMT nach 4 Sekunden.

 

Während dessen schlugen sich unsere Nachwuchs-Talente in Stralsund ganz beachtlich:

Leonie Draheim und Sara Scherping belegten jeweils zweite Plätze, Denis Kusche, Leo Fellmann, Tim Behrmann, Maike Ninnemann, Matthes Mandel holten jeweils Bronze.

Ole Lenz und Marco Wendelmuth gingen zwar heute leer aus, ernteten aber für ihr engagiertes Auftreten viel Lob.

D.


Ribnitzer- Judokas in Grimmen erfolgreich                                                 18.04.2011

Während die ,,alten Männer.. sich bei den DEM Ü30 in Heibronn blutige Nasen holten, startete das Team der PSV- Judokas zum Anfängerturnier in Grimmen. Für die meisten Sportler war es der erste oder zweite Wettkampf überhaupt und die Aufregung natürlich groß. Erste Erfahrungen sammelten Oscar Pfeiffer und Tobias Sülflow. Tobias konnte sogar eine Kampf gewinnen. Für die 7-jährige Leonie Draheim lief es an diesem Tag besonders gut. Nun scheint wohl endlich der Knoten im Wettkampf geplatzt zu sein. Beherzt konnte sie 3 von 4 Kämpfen gewinnen und freute sich über die Silbermedaille.Nicht minder lebhaft war es in der AK U11 wo vor allem Leo Fellmann und Sarah Scherping über-zeugen konnten. Leo beherrschte sein Gegner klar und konnte alle Kämpfe vorzeitiggewinnen. Sarah beeindrucke durch ihren konsequenten Kampfstil. Mit ihrem unbändigen Kampfwillen holte sie verdient Platz 1. Jacob Stübner setzte sich ebenso durch und konnte den Dritten Platz erkämpfen. Mit Gina Martienß, Paul Pfeiffer, Niclas-Pacal Beck, Fynn Steffens, Eddie Wörpel standen in der U13 einige erfahrenere Kämpfer auf der Matte. Routiniert bezwangen Gina und Niclas-Pascal alle ihre Gegner und holten nicht unerwartet Gold. Paul und Eddie sicherten sich die Plätze 2 und 3 in ihrer Gewichtsklasse. Achtbar war auch die Leistung von Fynn mit einem dritten Platz.  Ein Herzschlagfinale gab es für Sanan Mamedow. Nachdem er in der Vorrunde wieder mal mit Hansokumake wegen Abbeugen und stemmen bestraft wurde war maximal Platzt 2 drin. Als alle Kämpfe absolviert waren stellte sich unter den ersten drei Kämpfern ein Gleichstand heraus und in der Ko Runde wurde nun erneut der Sieger ermittelt. Endlich hörte Sanan mal auf seine Trainer und punktete mit sehenswertem Ippon-Seoi-Nage, die er links warf. Verdient durfte er sich die Goldmedaille umhängen.Ole Lenz, Max Heitmann und Jasmin Turlow kämpften ebenfalls mit großem Einsatz konnten sich diesmal aber leider nicht platzieren.Hier gilt: Fleißig weiter trainieren denn es  lohnt sich!

In den Ferien sollten alle ihr ,,Judo-Frühstück,, nicht vergessen. Für alle, die das immer noch nicht wissen :

> 10x Liegstütz, 10x Hockstrecksprung, 10x Klappmesser <

Schöne Ferien und Frohe Ostern.


 

F.

 


 


-----------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------

 

 06.04.2011

Während sich drei U17-Judoka auf dem Weg nach Bad Belzig befanden, um am dortigen 12. Pokalturnier teilzunehmen, waren die
Kämpfer der unteren Altersklassen beim Stralsunder Mannschaftspokalturnier vertreten. Sie absolvierten insgesamt drei Mannschaft-
kämpfe gegen den 1. Schweriner JC (36:40), eine Prerower Auswahl (27:30) und gegen eine Vertretung vom PSV Greifswald/Jarmen (20:60).
Der Mannschaftskampf gegen die Schweriner und die Prerower Judoka wurde also nur denkbar knapp verloren; gegen
Kämpfer vom PSV Greifswald (mit Unterstützung des JC BW Jarmen) fiel die Niederlage deutlich aus, wobei gesagt werden muss,
dass unsere Judoka meist körperlich unterlegen waren und oft einiges weniger wogen, als das jeweilige Limit erforderte. Insgesamt
stellten sich 9 Mannschaften aus MV sowie ein Berliner Team. Aus Belzig entführten Felix Falck und Clara Völkner jeweils eine Silber-
Medaille. Beide machten ihre Sache gut und hatten dabei das Geschick der Kampfrichter nicht gerade auf ihrer Seite. Felix gewann im
Limit -81 kg nach Belieben und gewann drei Kämpfe beeindruckend vorzeitig. Im Finale stand er Christopher Schwarzer vom Budo-Ver-
ein Lauchhammer gegenüber. Beide konnten keine Wertung erzielen, am Ende standen auf Felix Seite zwei Shidos, was letztlich den
Ausschlag für den nicht aktiveren Schwarzer gab. Clara hatte es zunächst mit Lisa Koch vom JV Berlin-Tegel zu tun, die sich schließ-
lich nach beherzter Gegenwehr mit zwei Waza-ari geschlagen geben musste. Das Halbfinale bestritt Clara gegen Vanessa Geserick
UJKC Potsdam, die sie mit konsequenter Bodentechnik bezwang, so dass das Finale eine Neuauflage des momentanen "Dauerbren-
ners" Clara Völkner vs. Pauline Wulf hieß. Clara zeigte, dass sie in den letzten Wochen viel gearbeitet und dazu gelernt hat und ging
mit Yuko in Führung. Quasi in der letzten Sekunde stand sie sich im wahrsten Sinne selbst im Weg, setzte in der Rückwärtsbewegung
ein Bein hinter das andere, verlor das Gleichgewicht und der Mattenleiter entschied auf ... Ippon für  ... Pauline, warum bleibt wohl für im-
mer sein Geheimnis. Laurin hatte wieder einmal auf der Matte nicht nur mit seinen Gegnern zu kämpfen, sondern mit Übelkeit, so dass
er jeweils nach der Hälfte der Kampfzeit "den Fuß vom Gas nehmen" musste. Beide Kämpfe gingen verloren, so dass wir (einschließlich
Kurt, der uns als KaRi begleitete) zufrieden, aber spät zu Hause waren.

 

D.
G.


 

24.03.2011

Bei der neunten Auflage des e.on-edis-Pokals in Altentreptow waren am vergangenen Wochenende auch mehrere Judoka des PSV
Ribnitz-Damgarten dabei. Am Samstag stellten sich Laurin Bessel und Clara Völkner in der Altersklasse U17 dem Kräftemessen.
Laurin verlor zunächst seinen Auftaktkampf gegen Kilian Schwaich al Ami vom Prenzlauer JC und musste somit in die Hoffnungs-
runde. Dort besiegte der den Altentreptower Le Thu Anh mit Ippon und traf dann auf den Berliner Max Goepel vom PSV Olympia,
dem er nach beherztem Kampf unterlegen war. Somit belegte er Platz fünf. Clara Völkner beendete die ersten drei Gefechte bereits
nach wenigen Sekunden. So schlug sie die Neubrandenburgerin Stephanie Frohreich mit schöner Technik, die Berlinerin Laura Wory-
na (PSV Olympia) besiegte sie mit Festhalte und Franziska Buder (JC’03 Berlin) warf sie mit Punkt. Im Finale stand sie Pauline Wulf
(Asia Sport Neubrandenburg) gegenüber und verlor kurz vor Ablauf der Kampfzeit durch einen Konter der Neubrandenburgerin.

Der Sonntag gehörte zunächst den kleinen Judoka des PSV. Dennis Kusche gab in seiner mit 16 Kämpfern stark besetzten Gewichts-
klasse alles. Er konnte einmal in der Hauptrunde gewinnen, verlor dann den nächsten Kampf und musste sich auch in der Trostrunde
einmal geschlagen geben, was das Aus bedeutete. Sara Scherping hatte sechs Kämpferinnen in ihrer Gewichtsklasse. Auch sie gewann
einen Kampf (Uki-goshi und Festhalte), musste sich dann jedoch zweimal geschlagen geben. Aufgrund der geringeren Teilnehmerzahl in
diesem Limit belegte sie am Ende Platz Drei. Erik Eschenbach, der Dritte im Bunde, hatte sich mit elf weiteren Mitbewerbern um den er-
sten Platz auseinanderzusetzen. Im ersten Kampf hatte Erik ein Freilos, den zweiten Kampf konnte er mit Uki-goshi und Festhalte gewin-
nen, im 4. Kampf siegte er mit Koshi-guruma (Hüftrad). Das Finale beendete er mit einem lupenreinen Uchi-mata (innerer Schenkelwurf) nach
nicht einmal einer Minute und stand damit zu Recht ganz oben auf dem Treppchen.

Am Nachmittag konnte sich Adrian Crohn einen lang gehegten Traum erfüllen. Er gewann das Turnier bei den Männern in der Gewichtsklasse
-73 kg nach zwei souveränen Siegen gegen Kai Jakob Brunner und Björn Brotmann (beide JC Uni Rostock). Auch Clara Völkner wollte es nach dem nicht ganz befriedigenden Samstag am Sonntag bei den Frauen noch einmal wissen. Die erst Fünfzehnjährige besiegte zunächst die erfahrene Diana Gierth vom BC Vorpommern nach leidenschaftlichem Kampf und hatte es dann mit den Berlinerinnen Aline Schulz und Jennifer Netes (beide PSV Olympia) zu tun. Auch hier fand sie über den leidenschaftlichen Kampf den Weg zum Sieg. Die Bundesliga-erfahrene Schulz hatte ebenso das Nachsehen wie ihre Kollegin. Das Finale hatte Clara einmal mehr gegen Pauline Wulf zu bestreiten und Clara hatte sich eine Revanche für das Vortags-Finale vorgenommen. Leider gelang das nicht ganz. Erst im Golden Score gab sie sich der Neubrandenburgerin knapp mit Yuko geschlagen und nahm die Silbermedaille entgegen. (Hier wartet eine Aufgabe, wir arbeiten dran ... ;-)

 

 

 

D.


 

13.03.2011

Zwölf Vereine aus Mecklenburg-Voprommern schicken am Samstag 132 kleine Judoka auf die Tatami des SV Blau-Weiß Jarmen, der
den 4. Peene-Pokal austrug. Darunter befanden sich auch neun Judoka des PSV Ribnitz-Damgarten, die sich überaus erfolgreich schlu-
gen. Erste Plätze belegten Sarah Scherpin, die ihren allerersten Wettkampf überhaubt bestritt und zwei Kämpfe gewinnen konnte. Leo
Fellmann belegte mit vier gewonnenen Kämpfen ebenfalls einen ersten Platz. Gold holte auch Paul Pfeiffer, der seine beiden Kämpfe ge-
winnen konnte. Zweite Plätze belegten Dennis Kusche, der drei seiner vier Käpfe gewinnen konnte und erst im Finale knapp unterlag. Ni-
clas Pascal Beck holte ebenfalls - mit zwei gewonnenen und einem verlorenen Kampf - den zweiten Platz, ebenso wie Eddie Wörpel, der
einmal siegreich war und einmal verlor. Dritte Plätze belegten Fynn Steffens, Erik Eschenbach, der zweimal siegreich war und im einen
Kampf knapp verlor. Nicht unerwähnt bleiben soll, dass Maike Ninnemann wieder auf der Wettkampf-Tatami zurück ist und bei ihrem Come-
back bei zwei gewonnenen und einem verlorenen Kampf einen dritten Platz belegte; mit ein wenig mehr Glück hätte dies auch Gold sein kön-
nen.

Die Platzierungen im Überblick:

1. Plätze: Sarah Scherping
               Leo Fellmann
               Paul Pfeiffer
2. Plätze: Eddie Wörpel
               Niclas Pascal Beck
               Dennis Kusche
3. Plätze: Fynn Steffens
               Erik Eschenbach
               Maike Ninnemann

 


 


08.03.2011

Beim Hanse-Cup in Greifswald waren wir mit acht Sportlern dabei. Am Samstag starteten die "Kleinen", bei denen lediglich ein fünfter Platz
durch den guten Niklas Pascal Beck herauskam. Auch wenn "klein" auf Clara Völkner und Julia Hensel vielleicht nicht mehr passt, waren sie
als 15-jährige gegen die gestandenen Frauen der U20/F wohl doch die Küken. Jule hatte sich mit der deutschen Studentenmeisterin Susanne
Hoffmann vom BC Vorpommern und der schwedischen Meisterin Victoria Hansson von Malmö Budokan - also zwei richtigen Hochkarätern - aus-
einanderzusetzen und musste sich in beiden Kämpfen erwartungsgemäß geschlagen geben. Clara kämpfte gegen die Berlinerin Franziska Mor-
zinek und war der hochdekorierten Danträgerin, die früher bereits internationale Turniere gewinnen konnte, durchaus ebenbürtig, verlor jedoch
mit drei Yuko, wobei nicht unerwähnt bleiben soll, dass sie selbst eine Wertung erzielte, die der Mattenleiter aus unerfindlichen Gründen nicht
geben mochte. Die beiden "Damen" haben ja aber noch Zeit und sollen ab und an bei Turnieren in MV bei den Frauen mit "hineinschnuppern",
um dann im nächsten Jahr mit möglichst wenigen Anlaufschwierigkeiten in die U20 einsteigen zu können.
Der zweite Tag brachte dann auch messbaren Erfolg. Felix setzte sich in der Gewichtsklasse bis 81 zunächst gegen den amtierenden Landes-
meister Lucas Schwartzer vom 1. Schweriner JC souverän durch und besiegte dann Paul Mitzlaff von Motor Wolgast mit Waza-ari und Yuko.
Clara startete mit einem Freilos und stand dann der noch unerfahrenen Jessica Titze vom JC 94 Altentreptow gegenüber, die sie sicher bezwang.
Im Halbfinale stand sie Madlen Wolter vom KSV Grimmen gegenüber, die zuvor überraschend Landesmeisterin Pauline Wulf besiegt hatte. In der
Begegnung mit Madlen konnten die Beobachter konstatieren, dass Judo in der Tat Kampf bedeutet. Bis zur völligen Erschöpfung verausgabten sich
beide Sportlerinnen. Da nach der regulären Kampfzeit noch keine Wertung auf der Anzeigetafel angezeigt werden konnte, ging es in den Golden
Score, in dem Clara dank ihrer hervorragenden Kondition und ihres Kampfgeistes Madlen durch Festhalte besiegte. Im Finale stand sie der
schwedischen Meisterin Mimmi Göl von Malmö Budokan gegenüber; auch hier musste die Entscheidung im Golden Score gefunden werden, wo-
bei die Schwedin schließlich in der Lage war, eine Yuko zu erzielen, was dann den Kampf entschied.
Laurin Bessel besiegte zunächst den Altentreptower Tu LeAnh durch zwei schöne Fußtechniken und ließ diesem Erfolg einen Sieg gegen den
Pasewalker Michel Möbius folgen, den er mit sehenswerten O-goshi zu Strecke brachte. Im Viertelfinale wartete Viktor Smedberg vom Staffans-
torp Judoklubb auf ihn, gegen den er mit Punkt verlor. Im ersten Kampf der Hoffnungsrunde hieß der Gegner wiederum Smedberg - diesmal der
Zwillingsbruder Anton - gegen den Laurin sich mit Yuko geschlagen geben musste. Am Ende belegte er einen beachtlichen 7. Platz, was bei zwei-
undzwanzig Teilnehmer als recht gut angesehen werden kann.
Jule hatte sich zunächst durch Kampf gegen sich selbst das Startrecht in der Gewichtsklasse bis 63 kg erkämpft und begann mit einem Er-
folg gegen Isabell Karnatz vom 1. Schweriner Judoclub. Liza Krause vom KSV Grimmen war sie dann unterlegen, ebenso wie der Neubranden-
burgerin Brunner. Sie belegte damit ebenfalls Platz 7.

 

 

 

 Dennis in der Trostrunde...                                Clara in der U20 ...                                     Jule in der U20 ...                            Eindeutiges Handzeichen des Mattenleiters ...

 

 

 

Jules Kämpfe in der U17


26.02.2011

Felix großer Tag ist  nun schon eine Woche her. Mit Felix Teilnahme bei den deutschen Meisterschaften der Männer U17 war stand
seit langem wieder einmal ein Judoka vom PSV auf der Wettkampfmatte des DJB. Die Kulisse war überlwältigend und der Respekt vor
der Situation war Felix anzumerken. Im ersten Kampf gegen den späteren deutschen Vize-Meister war Felix wirklich chancenlos. Im zwei-
ten Kampf gegen den Darmstädter Leon Lauterbach hielt Felix im Griffkamf gut mit und unterband immer wieder die Bemühungen des Geg-
ners, seinen Griff durchzusetzen. Selbst schaffte er es oftmals seinen Griff gut zu platzieren, konnte aber nicht mit einer großen Terchnik
einsteigen. Schade. O-Ton Felix: "Da wäre was möglich gewesen". Das sahen die Eltern, Clara und Trainer genauso, wussten aber auch,
dass die Qualifikation zu einer Deuteschen Einzelmeisterschaft ein hervorragender Erfolg ist, denn damit gehört man in diesem Jahr zu
den 25 besten Judoka seiner Alters- und Gewichtsklasse

 

 

 


20.02.2011

PSV-Judoka bei Grand Prix in Düsseldorf (zum Lernen und Zugucken)

 14 Judoka des PSV machten sich auf den weiten Weg nach Düsseldorf, um der deutschen Judo-Elite beim Judo Grand Prix die Daumen
zu drücken. Am Samstag kämpften die deutschen Männer und Frauen mit mäßigen Erfolg; allein fünfmal durften wir die japanische Hymne
hören und fanden sie am Ende richtig schön. Am Sonntag wurde dann auch einmal die deutsche Hymne dank Andreas Tölzer zum Besten
gegeben. Dmitri Peters und Robert Zimmermann belegten einen zweiten und dritten Platz. Bei den Damen konnten sich Heide Wollert und
Iljana Marzok in die Medaillenränge kämpfen und sorgten für beste Judo-Stimmung bei uns und der großen deutschen  Fan-Gemeinde. Für
Ole Bischof und viele andere deutsche Top-Athleten war leider im Viertelfinale Schluss.


 

 

 

Trotz Niederlage gibt Ole Autogramme         Dimitri Peters nach gewonnenen Kampf    Robert Zimmermann zieht an                       Ex-Bundestrainer
                                                                                                                                                                                                 Wieneke

 

 

 

Sportler und Trainer (wo isser denn?)              GP-Sieger Andreas Tölzer                       Ultsch heizt Bischof ein                              Deutscher Fan-Block

 

                                      

 

                                         Iljana Marzok und Kerstin Thiel mit Bundestrainer Michael Baczynski                                Ole und Urani ;-)


 

12.02.2011

Felix goes Deutsche Meisterschaft

Felix Falck hat sich durch einen dritten Platz bei den NODEM der U17 in Strausberg für die Deutschen Einzelmeisterschaften in Nürburg
qualifiziert! Zunächst hatte Felix ein Freilos. Im ersten Kampf siegte er über Jan Breitzke vom JC Wriezen mit O-soto-gari, stand dann im
Halbfinale Vito Lehmann - einem alten Bekannten - gegenüber, dem er sich geschlagen geben musste. Die Chance mit einer Medaille von
der Matte zu gehen ließ er sich dann nicht entgehen. Der Kampf um den ersten dritten Platz war ein internes MV-Duell zwischen Felix und
dem Wolgaster Paul Mitzlaff, den Felix mit großen Willen niederrang und dabei zeigte, dass Judo nicht nur Werfen und Halten ist, sondern
Kampf. Felix kämpfte Paul wirklich nieder, gewann zurecht Bronze und hält somit den Lohn für kontinuierliches Training und Sonderschich-
ten unmittelbar vor den Titelkämpfen in den Händen. Ich glaube, wir können hoffen, dass Felix sich darauf nicht ausruhen, sondern hart an
sich weiterarbeiten wird. Weiter so ...
Der gleiche Lohn wurde unserer zweiten Starterin Clara leider nicht zuteil. Die Auslosung hätte nicht "schlimmer" kommen können: Erster
Kampf gegen Jovana Edwards vom UJKC Potsdam, die ein Limit höher gerutscht war. Dass sie eine Klasse für sich ist, weiß jeder, der sich
im Metier auskennt; so dass es keine Sensation war, dass Clara den Kampf abgeben musste. Beherzt kämpfte sie sich dann durch die Hoff-
nungsrunde bis ins kleine Finale mit Siegen gegen Dana Müller vom JC Eberswalde, Nele Hollender von Asia Sport Neubrandenburg und Elise
Kutnevic vom Polizei SV Berlin. Im Kampf um Platz Drei stand sie Angelina Pawlak gegenüber, der sie schließlich unterlag, so dass ein be-
achtlicher, aber auch undankbarer Platz 5 das Endresultat war. Auch in der U20 am nächsten Tag war die erste Gegnerin von Clara die spä-
tere Nordostdeutsche Meisterin, Sarah Nitschke. In der Hoffnungsrunde stand sie dann noch Sandra Schmidt aus Senftenberg gegenüber;
auch diesen Kampf musste Clara abgeben. Irgendwie war ihr doch anzumerken, dass sie nach der Verletzung bei den LEM und dem zwei-
wöchigen Trainingsausfall doch noch nicht ganz fit war, und dass ist ja auch eine nicht ganz unwichtige Voraussetzung für das erfolgreiche
Bestreiten eines solchen Wettkampfs. Letztlich sind aber drei gewonnene und zwei verlorene Kämpfe eine gute Bilanz bei den NODEM.
Und auch hier heißt es: Weitermachen ...
Die Dritte im Bunde, Julia Hensel, konnte leider nicht starten, da sie ein ärztliches Startverbot erhielt, an das man sich dann doch lieber hält.
Auch hier darf man jedoch auf künftige Taten gespannt sein ...

 

                      

 

 

 

 

 

 

 

30.01.2011

Ergebnisse der Landeseinzelmeisterschaften U17 & U20

Clara Völkner, 2. Platz , U17, -52kg
Julia Hensel, 2. Platz, U17 - 70kg
Lina Sachtler, 3. Platz, U17, -48kg
Felix Falck, 3. Platz, U17, -81kg
Laurin Bessel, 7. Platz, U17, -50kg

Julia Hensel, 2. Platz, U20, -70kg

Die Prophezeihung, dass fünf Medaillen drin sind, hat sich zumindest bewahrheitet, obwohl es ab 8.30 fraglich war, ob überhaupt
alle in der beabsichtigten Gewichtsklasse starten konnten. Kurzum: Felix, Laurin und Lina mussten rennen, hüpfen und schwitzen,
um ins Limit zu rutschen. Laurin verausgabte sich schon hier leider zu sehr und stand in seinen drei Kämpfen mehrfach kurz vor
der Aufgabe wegen Krämpfen in den Beinen. Lina ging als erste auf die Matte und bestritt das Halbfinale in der Gewichtsklasse
-48kg gegen Verena Stiller vom 1. Schweriner JC. Sie schlug sich beachtlich, wurde aber leider für ihren Kampfgeist und Durchhal-
tevermögen nicht mit dem Sieg belohnt. Dazu fehlt es noch ein wenig an Kondition und Technik nach der langen Wettkampfpause.
Knapp musste sie den Kampf mit Yuko verloren geben. Der berechtigte Lohn war dennoch die Bronzemedaille. Laurin hatte es in
seinem ersten Kampf gleich mit Florian Bechtel vom SKV Müritz zu tun. Er attackierte beherzt, kam aber gegen den gut eingestell-
ten Warener nicht zum Zug. Der Kampf ging mit Yuko verloren. In der Trostrunde setzte er sich zunächst gegen William Borgwardt
mit Waza-Ari durch und kämpfte dann gegen Thomas Schendel von PSV Bergen. Entkräftet landete er in einem Haltegriff, aus dem
nicht mehr herauskam. Jule hatte es wieder einmal mit Pia Kaufmann vom 1. Schweriner JC zu tun, der sie wieder einmal nicht chan-
senlos unterlegen war. Den zweiten Kampf gegen Julia Schlutt vom SV Motor Wolgast gestaltete sie souverän und gewann vor Ablauf
einer Minute mit Punkt. Felix hatte ein gutes Los und begann gegen Paul Mitzlaff vom SV Motor Wolgast, den er von Anfang an un-
ter Druck setzte und folgerichtig vorzeitig mit schöner Technik gewann. Im Halbfinale ging es gegen den unbekannten Philipp Schrö-
ter vom Gadebuscher JV. Felix war nicht in der Lage, die vorher besprochene Strategie um zusetzen, fiel auf eine Schleudertechnik,
geriet in einen Haltegriff, den der Gadebuscher sicher hielt. Somit war die Hoffnung auf das Finale hin. Im Kampf um Platz Drei gab
es eine nahezu identische Neuauflage des ersten Kampfes gegen Paul Mitzlaff. Clara hatte zunächst ein Freilos, trat dann gegen
Lisa-Maria Gebhardt vom PSV Schwerin an, die sie souverän mit Uchi-mata besiegte. Dies gelang ihr auch im zweiten Kampf gegen
Nele Hollender von Asia Sport Neubrandenburg. Das Finale bestritt Clara gegen die gut eingestellte Pauline Wulf von Asia Sport, die
immer wieder die Uchi-mata-Angriffe unterband. Clara ging dennoch mit Yuko in Führung, den Pauline ausgleichen konnte, bevor sie
Clara am Mattenrand warf und dafür Waza-Ari erhielt. Bei dieser Aktion verletzte sie sich, so dass sie die letzten anderhalb Minuten
mit lädierter Schulter nicht mehr viel entgegenzusetzen hatte. Nun denn, da wartet eine Aufgabe ... Die Silbermedaille konnte Clara
nicht selbst in Empfang nehmen, sondern verbrachte die nächsten zwei Stunden in der Notfallambulanz des Krankenhauses in Bart-
mannshagen. Zum Glück gab es Entwarnung, nichts Knöchernes, "nur" eine Schulterprellung, die hoffentlich bis zu den Nordostdeut-
schen ausgestanden ist. Julia setzte am Ende des Tages noch einen drauf und sicherte sich eine zweite Silbermedaille in der U20.
Nun heißt es für Clara, Jule und Felix auf nach Strausberg, wo die NODEM stattfinden. Bis dahin sollte noch eine Schippe draufgelegt
und fleißig weiter trainiert werden.
 

D.

 

 

 

 

 

 

 

 

 


09.01.2011

In der Zwischenzeit ist eine Menge passiert; Weihnachtsturnier in Grimmen, Weihnachtstraining in Ribnitz und Aktivitäten zwischen
den Feiertagen; wird nachgereicht - versprochen.

Am vergangenen Wochenende fand mit dem Erhard-Edling-Pokal in Schwerin der erste Höhepunkt des Jahres statt. Wir waren mit
fünf Sportlern der U17 dabei und erreichten einen kompletten Medaillensatz:

Clara   - 57   1. Platz
Felix     - 81   2. Platz
Jule      -70    3. Platz

Lina, die nach zweijähriger Abwesenheit von den Wettkampfmatten erstmalig wieder an einem Turnier teilnahm (Respekt für diesen
mutigen Schritt) konnte sich nicht platzieren, hatte aber in ihrem ersten und besten Kampf gegen Pia sehr gute Szenen und ging
sogar mit Waza-Ari in Führung, verlor dann aber doch noch. Laurin musste aufgrund gesundheitlicher Probleme den Wettkampf abbre-
chen. Felix und Clara zeigten sich auch gut in Schuss, einige taktische Details sind bis zum Auftritt bei den LEM am 29.01. in Grimmen
noch zu klären. Beide gestalteten letztlich ihre Kämpfe variabel und relativ konsequent. Jule hatte eine Braungurtin vor der Nase, der sie
ziemlich auf die Pelle rückte; auch wenn sie schließlich doch mit vollem Punkt verlor, sagt dies nichts über die kämpferische Leistung
und technische Weiterentwicklung aus. Gegen die Schwerinerin Pia scheint Jule kein momentan noch kein Glück zu haben, aber was
nicht ist, ... Bilder später ...

D.

 

 

 

 


 

 

PSV Ribnitz-Damgarten e.V. - Abteilung Judo - | info@judo-ribnitz.de

to Top of Page